Verzögerung durch Minusgrade

Arbeiten an Radweg bei Imbshausen: Ab Juni frei für Radler

+
Verläuft parallel zur Bundesstraße: Der neue Radweg von Wiebrechtshausen nach Imbshausen. Der gepflasterte Teil am Friedhof ist bereits fertiggestellt. 

Imbshausen. Die Bauarbeiten für den neuen Radweg zwischen Imbshausen und Wiebrechtshausen laufen auf Hochtouren.

Auch wenn das Wetter in den vergangenen Wochen nicht immer mitgespielt hat: Die Bagger rollen.

Autofahrer, die auf der Bundesstraße 248 bei Imbshausen unterwegs waren, haben die Bauarbeiten in den letzten Wochen hautnah miterlebt. Während am gepflasterten Radweg direkt am Friedhof gebaut wurde, war eine Ampelschaltung notwendig, die zu kleineren Wartezeiten geführt hatte. Diese Arbeiten sind nahezu abgeschlossen. Aktuell rollen die Bagger zwischen dem fertigen Radweg nahe Wiebrechtshausen und südlich vom Friedhof Imbshausen.

Laut Alexander Bruder von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr werden rund 30 Zentimeter Oberboden abgetragen und seitlich gelagert.

Weitere Arbeiten, die noch erledigt werden müssen, sind die Verlängerung von zwei Durchlässen, die Herstellung eines Schachtes und Arbeiten zur Bodenverbesserung. Im Anschluss kann dann auf der Strecke die Betondecke für den Radweg hergestellt werden, heißt es auf HNA-Anfrage.

Probleme in Sachen Bauunterbrechung haben die starken Minustemperaturen in den vergangenen Wochen bereitet. Die Fertigstellung des neuen Radweges ist laut Straßenbaubehörde dennoch spätestens im kommenden Juni.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.