Arbeitsmarkt im Landkreis Northeim bleibt am Jahresende stabil

Archivfoto: Weiss

Northeim. Der Dezember brachte auf dem Arbeitsmarkt im Landkreis Northeim kaum Veränderungen. Die Arbeitslosenquote blieb im Vergleich zum November konstant bei 5,7 Prozent. Gegenüber dem letzten Monat des Jahres 2015 lag sie damit aber 0,6 Prozentpunkte niedriger. Insgesamt waren laut Mitteilung der Arbeitsagentur 3981 Personen im Landkreis als arbeitslos registriert. Das sind 14 mehr als im November, aber 434 weniger als im Dezember 2015.

In Südniedersachsen ist die Arbeitslosigkeit laut Arbeitsagentur im Dezember leicht gestiegen. Im Bereich des Arbeitsagenturbezirks Göttingen, zu dem der Großkreis Göttingen und der Landkreis Northeim gehören, blieb die Quote ebenfalls konstant bei 5,7 Prozent.

Im Vergleich zum November führt die Agentur aber 189 Menschen mehr als arbeitslos. Im Dezember 2015 lag die regionale Quote bei 5,9 Prozent. Damals betrug die Arbeitslosenzahl 14 018.

„Der für Dezember moderate Anstieg der Arbeitslosenzahlen lässt sich auf zwei Aspekte zurückführen“, erläutert Klaus-Dieter Gläser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen. „Die Nachfrage nach Arbeitskräften bewegt sich weiterhin stabil auf einem hohen Niveau. Betriebe bemühen sich intensiver als früher, ihre Beschäftigten zu halten, so beispielsweise im Bauhauptgewerbe.“

Mehr zu dem Thema in der Mittwochausgabe der Northeimer und der Sollinger HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.