Quote konstant bei 6,4 Prozent – Arbeitsagentur steigert Zahl der Qualifizierungskurse

Arbeitsmarkt im Landkreis Northeim stabil

+
Hat neue Zahlen veröffentlicht: Die Arbeitsagentur in Northeim. 

Northeim. Auf dem Arbeitsmarkt im Landkreis Northeim gab es im Vergleich zum Januar kaum Veränderungen: die Arbeitslosenquote liegt konstant bei 6,4 Prozent.

Die Zahl der Arbeitslosen sank im Kreis Northeim im Februar um eine Person auf 4454.

Im Vergleich zum Vorjahr ist laut der neuesten Statistik allerdings eine deutliche Reduzierung der Arbeitslosenzahl zu registrieren, was auf eine nach wie vor gut laufende Konjunktur hindeutet. So waren im vor einem Jahr zum selben Zeitpunkt kreisweit noch 284 Menschen mehr auf der Suche nach einer Beschäftigung als heute.

„Einen großen Anteil an den stabilen Arbeitslosenzahlen haben die arbeitsmarktentlastenden Qualifizierungs- und Aktivierungsangebote der Arbeitsagentur und der Jobcenter“, sagte Klaus-Dieter Gläser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen.

Ein interessantes Qualifizierungsmodell sowohl für ungelernte Arbeitslose wie auch geringqualifizierte Beschäftigte sieht der Agenturchef im Instrument der Teilqualifizierung. Das Besondere sei die Baukastenform mit abwechselnd Theoriekursen und Beschäftigungsphasen in einem Betrieb. Gläser: „Dieses Angebot ist auch für Menschen mit Fluchthintergrund interessant.“

Die Qualifizierungsoffensive der Agentur macht sich in der Statistik dadurch bemerkbar, dass die Zahl der Unterbeschäftigten kreisweit gestiegen ist. Diese Zahl umfasst die offiziellen Arbeitslosen plus zum Beispiel diejenigen, die sich in Maßnahmen der Arbeitsagentur und des Jobcenters befinden.

Die Unterbeschäftigtenzahl stieg gegenüber dem Vormonat im Landkreis um 110 auf 5872 Personen. Die Quote von 8,2 auf 8,3 Prozent. In Seminaren zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung befinden sich derzeit im Kreis Northeim 579 Menschen, das sind 75 mehr als im Januar und sogar 109 mehr als vor einem Jahr. In Sprachkursen befinden sich aktuell 316 Menschen, 26 mehr als im Januar und 156 mehr als vor einem Jahr.

Dass die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften auch im Kreis Northeim weiterhin groß ist, zeigt ein Blick auf die Zahl der offenen Stellen. Die ist in diesem Februar gegenüber dem Vormonat um 42 auf 1105 gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr sind es sogar 150 offene Stellen mehr, die die Betriebe im Kreis Northeim gemeldet haben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.