1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Ukraine-Krieg: Unbegleitete Minderjährige beim Northeimer Jugendamt registrieren

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kathrin Plikat

Kommentare

Ein ukrainisches Mädchen streichelt im Bahnhof ihre Katze, die sie in ihrem Mantel schützt.
Inzwischen sind auch viele unbegleitete Kinder und Jugendliche vor dem Krieg in der Ukraine auf der Flucht (Symbolbild). © Bernat Armangue/dpa

Immer mehr Menschen müssen wegen des Krieges die Ukraine verlassen, darunter auch viele unbegleitete Kinder und Jugendliche.

Northeim - Der Landkreis Northeim hat jetzt darauf hingewiesen, dass ihm bislang noch keine unbegleiteten Kinder und Jugendliche aus der Ukraine gemeldet wurden. Aber: Die Kreisverwaltung appelliert an diejenigen, die zum Beispiel aus dem privaten Umfeld unbegleitete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine aufnehmen wollen, dies unbedingt dem Jugendamt des Landkreises Northeim zu melden.

Denn dort laufen laut Pressemitteilung alle Fäden für geflüchtete unbegleitete Kinder und Jugendliche zusammen: Nach der Registrierung stünden den geflüchteten Minderjährigen die staatlichen Hilfsangebote oder -leistungen zur Verfügung.

Außerdem könnten mit den ukrainischen Behörden zum Beispiel Daten zur Information von Angehörigen ausgetauscht werden, heißt es weiter.

Der Landkreis betont, dass Landkreisbewohner, die Geflüchtete bei sich aufnehmen, darauf vorbereitet sein müssen, dass sie es oft mit traumatisierten Menschen zu tun haben, die eine besondere Unterstützung und eventuell therapeutische Hilfe benötigen. Wer sich über die Aufnahme von unbegleiteten Kindern und Jugendlichen aus der Ukraine informieren möchte, kann sich an das Jugendamt des Landkreises Northeim, Telefon 05551/7080, wenden.   (kat)

Auch interessant

Kommentare