Auch EAM senkt die Strompreise

Northeim. Nachdem bereits einige regionale Versorger im Landkreis die Strompreise zum Jahreswechsel gesenkt hatten, zieht zum 1. März die seit einem halben Jahr auf dem Markt agierende EAM nach.

Sie senkt ihre beiden im Angebot befindlichen Stromtarife um je 0,6 Cent pro Kilowattstunde.

Ein durchschnittlicher Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 4500 Kilowattstunden (kWh) spare 27 Euro oder 2,2 Prozent, heißt es in einer Mitteilung.

Im Tarif „Mein EAM Strom“ reduziere sich der Arbeitspreis auf 25,03 Cent/kWh und im Garantieprodukt „Mein EAM Strom Plus“ mit Preisgarantie bis Ende 2016 sinkt er auf 25,11 Cent/kWh. Bei beiden Tarifen stammt der Strom zu 100 Prozent aus regenerativen Energien. Eine andere Stromart bietet der Versorger, dessen Gesellschaftsanteile zu 100 Prozent in kommunaler Hand liegen, nicht an.

Nach den Worten von EAM-Pressesprecher René Schneider werde durch die Senkungen bei der EAM der Preisvorteil gegenüber Produkten maßgeblicher Wettbewerber noch größer. Wer künftig bei der EAM Strom beziehe, könne bei einem jährlichen Verbrauch von 4500 kWh rund 76 Euro gegenüber dem Ökostromtarif der EON sparen.

Bereits zum Jahreswechsel hatten die Stadtwerke Northeim den Strompreis um 0,5 Cent/kWh und die Stadtwerke Uslar um 0,4 Cent/kWh gesenkt. (goe)

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.