Sponsorengelder sind rückläufig

Aufgrund von Personalproblemen: Northeimer Stadtlauf 2017 ist abgesagt

+
Stadtlauf: Leistungs- und Breitensportler traten alljährlich in Northeim an. Das Foto zeigt Teilnehmer im vergangenen Jahr.  

Northeim. Der für den 22. September geplante Stadtlauf fällt aus. Das hat der Vorsitzende der Triathlon-Freunde Northeim auf Anfrage der HNA bestätigt.

Volker Oelze

Grund sei Personalmangel und rückläufige Sponsorengelder, sagte Volker Oelze. Nach seinen Worten soll die Absage nur für dieses Jahr gelten. Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Triathlon-Freunde am Dienstag, 22. August, solle über das weitere Vorgehen beraten werden.

Dann wird es allerdings nicht nur um den Stadtlauf, sondern auch um die Existenz des Vereins insgesamt gehen. Dazu werden in der der HNA vorliegenden Tagesordnung zwei mögliche Alternativen genannt: Fortführung mit einem neuen, kommissarischen Vorstand oder die Auflösung des Vereins.

Hintergrund: Die Schatzmeisterin und der Pressewart des Vereins haben ihren Austritt aus dem Verein erklärt. Die Triathlon-Freunde haben nach eigenen Angaben auf ihrer Internetseite bislang 29 Mitglieder, darunter auch andere Vereine.

1000 Teilnehmer

Die Veranstaltung in diesem Jahr sollte die 22. Auflage des Stadtlaufs sein. Der Rundkurs durch die Altstadt sowie die Halbmarathonstrecke an der Rhume hatten Jahr für Jahr mehr Teilnehmer nach Northeim gelockt, sowohl Breitensportler als auch Leistungssportler. Im vergangenen Jahr hatte es erstmals 1000 Teilnehmer gegeben, die auf unterschiedlichen Distanzen antraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.