Fahrer hatte keinen Führerschein

Autofahrer flüchtet nach Kollision mit Ampelanlage

Northeim. Einen Unfall mit 18 000 Euro Schaden hat ein 30-jähriger Autofahrer aus Bovenden am Donnerstagmorgen im Kreuzungsbereich Göttinger Straße/Hillerser Straße verursacht.

Der Mann, der nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, war danach mit seinem total demolierten Auto in die Feldmark gefahren, um sein Fahrzeug zu verstecken. Zeugen hatten den Unfall beobachtet und die Polizei alarmiert.

Der 30-Jährige war gegen 5.40 Uhr auf dem Weg in die Innenstadt nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und ungebremst gegen den Pfosten der Ampelanlage gefahren. An seinem Auto entstand mit 8000 Euro ein Totalschaden, an der Ampelanlage 10 000 Euro. Im Anschluss war der 30-Jährige in Richtung Bahnlinie davongefahren. Weil sein Wagen so stark beschädigt war, hinterließ er eine Spur auf der Fahrbahn, die die Polizeibeamten nur noch verfolgen mussten.

Als die Polizisten eintrafen, war der Fahrer verschwunden. Zeugen hatten noch beobachtet, wie er telefoniert hatte. Das Auto wurde sichergestellt, gegen 7 Uhr wurde der Unfallfahrer in seiner Bovender Wohnung von der Polizei angetroffen. Wie er von Northeim nach Bovenden gekommen ist, muss noch ermittelt werden.

Die Polizei leitete ein Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.