Zwischen 30 und 90 Euro pro Quadratmeter

Baulandpreise im Landkreis sind stabil

+
Das Northeimer Baugebiet Galgenberg: 90 Euro pro Quadratmeter wird nach Feststellung des Gutachterausschusses dort für einen Quadratmeter Bauland verlangt.

Northeim. Der Gutachterausschuss hat Richtwerte für Bauland und landwirtschaftliche Flächen ermittelt. Ergebnis: Die Baulandpreise sind 2014 im Landkreis Northeim stabil geblieben.

Dagegen sind die Preise für landwirtschaftliche Flächen gestiegen. Das hat der Gutachterausschuss für Grundstückswerte ermittelt.

Demnach liegen die Preise für Wohnbauland zwischen 30 Euro pro Quadratmeter in Kreiensen (Methfesselweg) und 90 Euro im Baugebiet Galgenberg in Northeim. Allerdings, so teilte der Ausschuss mit, gibt es in einigen Lagen auch Preisausreißer nach oben. So wird für für ein Baugrundstück am Lubecusring in Northeim ein Quadratmeterpreis von 130 Euro ausgewiesen. Im Baugebiet Vor dem Schlittenberg/ Am Osterfeuer in Angerstein hat der Gutachterausschuss einen Bodenrichtwert von 96 Euro/m2 ermittelt. Zum Vergleich: In Nörten-Hardenberg (Reyershäuser Straße) hat der Gutachterausschuss einen Preis von 85 Euro pro Quadratmeter ermittelt

Weitere Bodenrichtwerte pro Quadratmeter für beispielhafte Baugrundstücke: 

• Bad Gandersheim (Fuchswinkel): 53 Euro;

• Bodenfelde (Buchenbergstraße): 36 Euro

• Dassel (Mozartstraße): 34 Euro;

• Einbeck (Eichendorffallee): 76 Euro;

• Hardegsen (Am Vogelfleck): 78 Euro;

• Kalefeld (Sievershäuser Ring): 46 Euro;

• Katlenburg (Graf-Dietrich-Ring): 48 Euro;

• Moringen (Hagenbergstraße): 65 Euro;

• Uslar (Am Sonnhof): 58 Euro.

Landwirtschaftliche Flächen

Die Preise für Ackerland sind im vergangenen Jahr um durchschnittlich sechs Prozent und für Grünland um drei Prozent gestiegen. Wie der Gutachterausschuss mitteilte, werden die höchsten Preise für Ackerland im Raum Einbeck erzielt.

Dort kostet der Quadratmeter 2,80 Euro. Dagegen sind Ackerflächen im Solling am günstigsten. Bei Schönhagen kostet der Quadratmeter beispielsweise nur 1,15 Euro.

Grünland kostet dagegen im Landkreis Northeim nur zwischen 0,40 Euro im Bereich Fürstenhagen und 0,90 Euro pro Quadratmeter in den Bereichen Nörten-Hardenberg, Northeim und Einbeck. (ows)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.