Baurätin Tanja Mehls verlässt Northeim

+
Geht nach Paderborn: Baurätin Tanja Mehls.

Northeim. Die Northeimer Baurätin Tanja Mehls wird zum 1. Juli auf eigenen Wunsch die Northeimer Stadtverwaltung verlassen.

Wie Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser mitteilte, hatte die 35-jährige um ihre Versetzung gebeten. Zu den Gründen machte Tannhäuser keine Angaben. Mehls wird künftig beim Landkreis Paderborn tätig sein.

„Die Verwaltung akzeptiert diese Entscheidung“, so Tannhäuser. „Es macht ja keinen Sinn, Menschen Steine in den Weg zu legen, wenn sie sich beruflich verändern möchten.“

Dies habe auch der Verwaltungsausschuss als zuständiges städtisches Gremium so gesehen und einen entsprechenden Beschluss gefasst, zumal sich die Baurätin derzeit noch in der Probezeit befunden habe.

„Die Stadt Northeim wird die Stelle nun öffentlich ausschreiben“, kündigte Tannhäuser an. Er hofft, den Posten möglichst schnell wieder besetzen zu können.

Mehls, studierte Architektin mit dem Schwerpunkt Städtebau, hatte sich erst im vergangenen Jahr um die Stelle in der Northeimer Stadtverwaltung beworben und sich gegen 15 andere Bewerber durchgesetzt. Ihre Bewerbung in der Kreisstadt hatte die in Dingelstädt (Eichsfeld) lebende Stadtbaurätin bei ihrem Amtsantritt zum einen mit der Nähe zu ihrem Wohnart und zum anderen mit der zu erwartenden reizvollen Aufgabe begründet. Ihr Amtsvorgänger Reinhard Schade hatte sich nach zweijähriger Tätigkeit in Northeim im Oktober 2013 nach Springe versetzen lassen. Danach blieb die Stelle fast ein Jahr lang vakant.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.