Volleyball-Trainingslager in Northeim unter Leitung von Trainer Polkähn

Beach-Camp: Ehrgeiz und Spaß liegen dicht beieinander

+
Beim Beach-Camp in Northeim dabei: (Hinten v. li.) Tom Reinecke, Florian Henschel, Benjamin Henschel und Michael von Grote sowie Korbinian Linner, Finn Mroß und Jan Scheldt. Es fehlen: Andres Franke und Albert Penner.

Northeim. Neun Spieler der DJK Kolping Northeim fanden sich mitten in den Ferien zum Beach-Camp ein und trainierten unter Anleitung von A-Lizenz-Trainer Matthias Polkähn im Sand.

So wurden neue Techniken wie der Cut-Cross-Shot (diagonal kurz abgelegter Ball), die Crocodile-Abwehr und der Topspin-Sprungaufschlag erlernt. Natürlich durfte auch der Skyball – ein extrem hoch geschlagener Aufschlag Richtung Himmel – nicht fehlen, der immer wieder zu Erheiterungen führte. Spaß und ehrgeiziges Trainieren standen so dicht beieinander und das führte nach vier Tagen zu einer Leistungsexplosion.

„Die Jungs haben sich spielerisch enorm verbessert. Nicht nur technisch, auch athletisch und koordinativ haben sie einige Hürden genommen und sich so selbst auf ein deutlich höheres Spielniveau gebracht. Zudem ist das Team nochmal näher zusammengerückt, was ein nicht zu unterschätzender Effekt ist“, kommentierte Polkähn das Beach-Camp. Am Abschlusstag wurde Albert Penner als Turniersieger und Tom Reinecke als wertvollster Teamplayer ausgezeichnet. (fa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.