1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Bedrohung mit Schusswaffe: Polizei mit Großaufgebot in Hammenstedt im Einsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kathrin Plikat

Kommentare

Symbolbild mit Blaulicht der Polizei und einem Polizeibeamten.
Die Polizei ermittelt nach einer Bedrohung mit einer Schusswaffe gegen einen Mann aus Hammenstedt (Symbolbild). © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Zu einer Bedrohung mit einer Schusswaffe ist es am Mittwochabend während eines Nachbarschaftsstreits in Hammenstedt gekommen.

Hammenstedt - Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. Verletzt wurde niemand, teilte ein Sprecher der Northeimer Polizei am späten Mittwochabend mit.

Um kurz vor 18 Uhr wurde die Polizei Northeim alarmiert, weil ein 43-jähriger Northeimer mit einer Pistole von einem Balkon in Richtung des 63-jährigen Nachbarns gezielt hatte. Anschließend sei der 43-Jährige wieder in seine Wohnung gegangen.

Die Polizei zog daraufhin Kräfte aus Northeim und Göttingen zusammen, der 43-Jährige wurde gegen 20.30 Uhr in Gewahrsam genommen, so die Polizei weiter. Aus Gründen der Gefahrenabwehr blieb der Mann bis Donnerstagmorgen im Polizeigewahrsam, außerdem habe er während des Vorfalls unter Alkoholeinfluss gestanden, sagte ein Polizeisprecher.

Bei der Wohnungsdurchsuchung hatten die Beamten eine Schreckschusswaffe sowie Munition beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.   (kat)

Auch interessant

Kommentare