Streit um Schwimmreifen zwischen Zehnjährigen

Bergbad: Mann schlägt Kind und sorgt für Polizei-Großeinsatz 

+
Ein Luftbild des Bergbads Northeim.

Zu einem Polizeieinsatz ist es am Mittwochabend im Northeimer Bergbad gekommen. Zwei Personen wurden verletzt.

Dort soll ein 28-jähriger Northeimer mit Migrationshindergrund einem zehnjährigen Kind eine Ohrfeige verpasst und im Anschluss die Eltern des Jungen durch Tritte und Schläge verletzt haben. Die Polizei ermittelt gegen den 28-Jährigen wegen Körperverletzung.

Wie die Polizei Northeim am Donnerstagvormittag berichtete, war dem Angriff ein Streit zwischen zwei zehnjährigen Jungen um einen Schwimmreifen vorausgegangen. Dabei hatte der eine Junge dem anderen Kind eine Ohrfeige verpasst.

Der laut Polizei mutmaßliche 28-jährige Onkel des Jungen habe dem Kind danach eine weitere Ohrfeige verpasst. Der Junge habe danach seine Eltern über den Vorfall verständigt. Die Eltern seien wenig später im Bergbad erschienen, um den 28-Jährigen zur Rede zu stellen. Daraus habe sich ein Streitgespräch entwickelt, so die Polizei weiter.

Anschließend habe das Ehepaar mit seinem Sohn das Bergbad verlassen. Beim Einsteigen in ihr Auto griff der 28-Jährige Tatverdächtige die beiden Erwachsenen an. Die 47-jährige Mutter wurde durch einen Tritt am Knie verletzt, ihr 51-jähriger Ehemann erlitt Verletzungen durch Schläge ins Gesicht. Beide wurden an Ort und Stelle von Rettungssanitätern versorgt.

Per Notruf hatten Zeugen die Polizei alarmiert, die mit vier Streifenwagen zum Bergbad angerückt war. Der 28-Jährige hatte da bereits das Bad verlassen, wurde aber in unmittelbarer Nähe von Polizeibeamten angetroffen.

Der Vorfall hatte sich am Mittwochabend wie ein Lauffeuer in den sozialen Netzwerken wie Facebook verbreitet. Dabei war auch davon die Rede gewesen, dass „mehrere Ausländer ein Kind zusammengeschlagen haben“ und dass das Kind unter anderem einen Rippenbruch erlitten habe.

Auch sei von einem zweiten Täter die Rede gewesen, dazu betonte die Polizei aber, dass dieser Mann vielmehr schlichtend eingreifen wollte. Die Ermittlungen der Polizei Northeim dauern an.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.