Völlig überteuerte Arbeiten

Achtung Betrüger: Northeimer Polizei warnt vor falschen Dachdeckern

Echte. Vor dem sogenannten Dachdeckertrick warnt die Polizeiinspektion Northeim-Osterode Hausbesitzer in der Region.

In den zurückliegenden Tagen wurden laut Pressesprecher Uwe Falkenhain unter anderem in Echte, Eboldshausen und Scharzfeld Dachdeckerarbeiten als unlautere Haustürgeschäfte angeboten.

Bislang haben sich laut Falkenhain aber noch keine Hausbesitzer gemeldet, die aktuell Opfer dieser Masche geworden sind.

Beim Dachdeckertrick werden laut Polizei für angeblich dringend notwendige Reparaturen im Anschluss Wucherpreise in bar verlangt. Beim Kassieren der geforderten Summen treten die Betrüger oftmals sehr aggressiv auf.

Uwe Falkenhain: „Vorher werden bei den Hausbesitzern mit Äußerungen wie ‘Wenn Sie diese Reparatur‘nicht ausführen lassen, werden sie bei den nächsten heftigen Regenfällen Wasser im Haus haben und dann wird es erst richtig teuer‘ Ängste geschürt.“

Die betrügerischen Dachdecker sind mit Kleintransportern mit Kennzeichen aus Essen (E) und Hamburg (HH) unterwegs.

Die Northeimer Polizei rät, Angeboten für handwerkliche Arbeiten an der Haustür grundsätzlich skeptisch zu begegnen. Zudem sollten sich Hausbesitzer niemals unter Zeitdruck setzen lassen und sich in jedem Fall Vergleichsangebote von örtlichen Fachfirmen einholen. 

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.