Schlangenlinien und Schneckentempo: Betrunkener auf der A7 unterwegs

Northeim. Ein völlig betrunkener Autofahrer aus Rheinland-Pfalz war am Dienstag auf der Autobahn 7 bei Northeim unterwegs. Auffällig war er bereits auf der Bundesstraße.

Mehrere Verkehrsteilnehmer hatten sich per Notruf bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass ein Autofahrer auf der Autobahn zum Teil nur mit 30 km/h unterwegs ist und außerdem teilweise den Standstreifen als Fahrbahn benutzt. Zuvor war der Autofahrer bereits auf der Bundesstraße 241 von Moringen in Richtung Northeim aufgefallen, weil er dort in extremen Schlangenlinien unterwegs war.

An der Anschlussstelle Northeim-West fuhr er dann auf die A7. Als der 66-Jährige gegen 19.40 Uhr die Autobahn an der Abfahrt Northeim-Nord verließ, wurde er im Bereich Westerlange schon von der Polizei erwartet. Die Beamten bemerkten gleich, dass der Mann absolut fahruntüchtig war. Auch war er nicht mehr in der Lage, an Ort und Stelle einen Atem-Alkoholtest zu machen.

Die Beamten nahmen ihm den Autoschlüssel ab und mit zur Polizeiwache, wo ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Die Nacht verbrachte der 66-Jährige in der Ausnüchterungszelle - laut Polizei "zu seinem eigenen Schutz". Außerdem wurde der Führerschein des Mannes beschlagnahmt.

Rubriklistenbild: © Archivfoto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.