Zwei Zweiradfahrer mussten zur Blutprobe

Betrunkener Rollerfahrer fährt in Hardegsen gegen Stromkasten

Hardegsen/Northeim. Zwei Unfälle mit Betrunkenen, die mit motorisierten Zweirädern unterwegs waren, beschäftigen die Polizei.

Bei einem Unfall am Samstagmorgen hat sich ein 20-jähriger Hardegser Verletzungen im Gesicht zugezogen. Er kam in ein Krankenhaus.

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 9 Uhr mit einem Motorroller gegen einen Stromkasten geprallt, der an der Stubenstraße steht. Am Roller und am Stromkasten entstand ein Schaden von insgesamt 2500 Euro.

Unfallursache ist nach Angaben der Polizei vermutlich Alkoholeinfluss. Dem 20-Jährigen wurde deshalb eine Blutprobe angenommen.

Motorradfahrer fuhr in Northeim gegen ein parkendes Auto

Bereits in der Nacht zu Samstag hatte ein 29-jähriger Motorradfahrer in Northeim einen Unfall. Er hatte sich nach Polizeiangaben vom Parkplatz an der Alten Brauerei ein Motorrad geschnappt, bei dem der Zündschlüssel steckte.

In der Brauereistraße fuhr er gegen ein am Straßenrand abgestelltes Auto. Dabei entstand 1500 Euro Schaden.

Der Northeimer entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, meldete sich aber am Samstagmorgen bei der Polizei. Den Beamten fiel dabei dessen Alkoholfahne auf. Sie ordneten eine Blutprobe an. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / Friso Gentsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.