Polizisten hatten Fahrer gestoppt

Northeim: Betrunkener wehrt sich gegen Blutprobe

Symbolbild mit Blaulicht der Polizei und einem Polizeibeamten.
+
Die Polizei ermittelt jetzt gegen einen Autofahrer aus Litauen (Symbolbild).

Er saß betrunken am Steuer seines Autos, wurde von der Polizei gestoppt und wollte dann zu Fuß flüchten: Ein 27-jähriger Autofahrer aus Litauen hat jetzt mehrere Verfahren am Hals.

Northeim - Polizeibeamte hatten ihn am frühen Sonntagmorgen in der Tschaikowskistraße in Northeim gestoppt, weil er an einer Ampel das Rotlicht missachtet hatte und insgesamt durch eine unsichere Fahrweise aufgefallen war.

Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Fahrer betrunken ist. Ein Alkotest an Ort und Stelle ergab einen Wert von 1,5 Promille. Danach rannte der 27-Jährige plötzlich weg, wurde aber kurz danach gestellt.

Auf der Dienststelle leistete der Mann laut Polizei bei der Blutprobenentnahme Widerstand. Auch ist noch unklar, ob er überhaupt im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.   (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.