Falls am Sonntag die Northeimer Blindgänger entschärft werden

Bomben? Dann heulen die Sirenen - alle Fragen und Antworten

Die Stadt Northeim hat für die mögliche Evakuierung des Stadtteils am kommenden Sonntag, 14. Juni, einen detaillierten Plan erstellt. Hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen dazu.

Northeim. Sollte es sich bei den beiden Funden tatsächlich um Fliegerbomben handeln, wird um die Fundorte ein Evakuierungsradius von einem Kilometer gezogen. Mit eingebunden in die Planungen waren neben der Polizei auch die Northeimer Feuerwehr und die Hilfsorganisationen. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten.

Wann weiß die Stadt, ob es sich um eine Bombe handelt oder nicht? 

Das Entschärfungskommando legt den ersten Verdachtspunkt am Sonntag gegen 2 Uhr frei. Dann steht fest, ob es eine Bombe ist. Ab 3 Uhr am Sonntag früh wird auf der Internetseite der Stadt zu lesen sein, ob evakuiert werden muss. Die Adresse lautet: www.northeim.de

Wie wird die Bevölkerung weiter gewarnt? 

Wenn es sich um eine oder auch zwei Bomben handelt, die gefunden wurden, dann ertönen in Northeim um 8 Uhr die Sirenen im Heulton. Außerdem wird es voraussichtlich Rundfunkdurchsagen geben. Feuerwehr und Polizei werden die Bewohner zudem über Lautsprecherdurchsagen informieren.

Wann beginnt die Evakuierung? 

Falls es sich um Blindgänger aus der Kriegszeit handelt, ist am Sonntag um 8 Uhr Evakuierungsbeginn. Bis etwa 10 Uhr möchten Polizei und Feuerwehr das Gebiet um den Bahnhof evakuiert haben.

Wie lange wird die Evakuierung dauern? 

Die Polizei geht davon aus, dass spätestens um 14 Uhr mit der Bombenentschärfung begonnen wird. Wie lange die dauert, lässt sich noch nicht sagen. Vor 14.30 Uhr ist jedoch nicht damit zu rechnen, dass die Bewohner wieder in ihre Wohnungen dürfen, eher später.

Wie wird die Bevölkerung informiert, dass sie wieder in ihre Häuser dürfen? 

Es ist festgelegt worden, dass bei erfolgreicher Entschärfung des oder der Blindgänger die Sirenen heulen, dann mit einem lang aushaltenden Ton, der „Entwarnung“ bedeutet. Außerdem wird am Sonntag ab 6 Uhr ein Bürgertelefon im Rathaus geschaltet sein und es gibt aktuelle Informationen auf der Internetseite der Stadt.

Es gibt laut Stadtverwaltung ein Bürgertelefon. Wie ist es zu erreichen?

Das Bürgertelefon zur möglichen Bombenräumung ist am Sonntag ab 6 Uhr geschaltet. Die Rufnummer lautet

0 55 51 / 96 61 75.

Das Bürgertelefon ist auf jeden Fall am Sonntag bis 12 Uhr erreichbar. Sollten Bomben gefunden werden, die entschärft werden müssen, dann ist es mindestens bis 18 Uhr oder auch länger besetzt. Dann gibt es dort auch Auskunft darüber, ob man wieder in die eigene Wohnung kann.

Wie wird der Stadtteil evakuiert? 

Die Bewohner sollten sich auf 8 Uhr als Evakuierungsbeginn einrichten und die Wohnungen nach Möglichkeit selbst verlassen. Wer das nicht kann, sollte sich beim Bürgertelefon der Stadt melden, das auch jetzt schon zu den Dienstzeiten geschaltet ist. Es ist am heutigen Freitag von 9 bis 16 Uhr, am morgigen Samstag von 8 bis 18 Uhr und am Sonntag ab 6 Uhr besetzt. Hier noch einmal die Rufnummer: 0 55 51 / 96 61 75.

Wie wird kontrolliert, ob die Wohnungen in der Sperrzone auch leer sind? 

Es gehen am Sonntag ab 8 Uhr sogenannte Evakuierungs-Teams, bestehend aus einem Polizisten und zwei Feuerwehrleuten die betreffenden Straßen ab und klingeln an jeder Haustür. Sollte sich niemand melden, dann geht das Team davon aus, dass die Häuser leer sind.

Wie kommen die Menschen aus dem Gebiet und wo ist das Behelfsquartier? 

Die Evakuierungszone: Die Grafik zeigt den Radius um die möglichen Bomben, in dem Häuser am Sonntag ab 8 Uhr geräumt werden müssen. Eingezeichnet sind auch die Bedarfshaltestellen „H“ für Stadtbusse, die die Leute hinausbringen, und die Sperrstellen.

Am besten ist es, wenn die Menschen ihre Wohnungen selbst verlassen und sich dann darauf einstellen, dass sie erst am späten Nachmittag wieder zurückkommen können. Wer das nicht möchte oder kann, für den fahren von 8 bis 10 Uhr drei Stadtbuslinien, die die Anwohner aus der Evakuierungszone herausbringen. Dazu gibt es über 20 Bedarfshaltestellen (siehe Karte oben).

Wohin werden die Leute gebracht?

Die Stadt richtet ein Behelfsquartier in der Thomas-Mann-Schule in der Northeimer Südstadt ein. Dort kann man den Tag verbringen.

Gibt es für die Evakuierten Verpflegung im Behelfsquartier?

Angeboten werden im Quartier in der Südstadt lediglich Getränke. Für Proviant müssen die Evakuierten selbst sorgen.

Hat die mögliche Bombenentschärfung Auswirkungen auf den Stadtbusverkehr? 

Ja. Sollte es zur Bombenentschärfung kommen, dann wird der gesamte Stadtbusverkehr in Northeim ab 8 Uhr eingestellt, denn alle Linien fahren ja durch die Innenstadt, die nicht passierbar sein wird.

Haben die Restaurants im Evakuierungsgebiet alle geschlossen? 

Ja. Wenn es zur Bombenentschärfung kommen sollte, dann muss ja das gesamte Gebiet in einem Umkreis von einem Kilometer rund um den Bahnhof geräumt werden. Das heißt, die Restaurants und Eisdielen in der Sperrzone werden den Tag über nicht öffnen, und zwar so lange, bis Entwarnung gegeben wird.

In der Evakuierungszone liegt auch die Katholische Kirche. Findet der Gottesdienst dort am Sonntag statt? 

Nein, natürlich nicht. Die Heilige Messe um 10.30 Uhr in der Kirche St. Marien hat die katholische Kirchengemeinde für Sonntag abgesagt.

Was ist mit dem Apotheken-Notdienst am Sonntag? 

Der Apotheken-Notdienst ist vorsorglich für den kommenden Sonntag umgelegt worden. Notdienst hat jetzt am Sonntag die Apotheke am Wieter, Sturmbäume 3, Tel. 0 55 51 / 90 84 80.

Wie weit reicht die Evakuierungszone in die Northeimer Innenstadt? 

Die östliche Grenze verläuft entlang der Westseite der Wieterstraße, des Marktplatzes und der Mühlenstraße. Die drei genannten Bereiche bleiben also passierbar. Auch die Mühlentorkreuzung wird in Richtung Osten und Süden zu passieren sein.

Wie wird der Verkehr großräumig umgeleitet? 

Die Polizei wird den von Süden kommenden Verkehr in Richtung Harz in Sudheim über die Kreisstraße nach Levershausen und weiter nach Katlenburg leiten. Der aus Westen und Norden kommende Verkehr wird über die Autobahn über die Abfahrt Northeim-Nord und weiter über die Einbecker Landstraße und den Konrad-Adenauer-Damm in Richtung Harztor und Katlenburg geleitet.

Lesen Sie auch: Mögliche zweite Bombe am Northeimer Bahnhof

Rubriklistenbild: © HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.