Vertrag mit der Deutschen Telekom ist unterschrieben

Breitbandausbau im Landkreis Northeim: Arbeiten starten im September

+

Northeim. Mitte September will die Deutsche Telekom mit dem Breitbandausbau im Landkreis Northeim beginnen. Das hat die Kreisverwaltung mitgeteilt, nachdem Landrätin Astrid Klinkert-Kittel den Vertrag mit dem Bonner Telekommunikationsunternehmen unterzeichnet hat.

„Ich freue mich, dass nach dem Erhalt der Förderbescheide jetzt endlich der Vertrag mit der Deutschen Telekom unter Dach und Fach ist und der Ausbau beginnen kann“, betonte die Landrätin. Wenngleich das nicht darüber hinwegtäuschen könne, dass die Vorbereitungszeit viel zu lange gedauert habe.

„Viele Landkreise haben ähnliche Probleme. Mit der Vertragsunterzeichnung ist uns ein wesentlicher Schritt gelungen, es bleibt aber viel zu tun“, hob Klinkert-Kittel hervor.

Damit die 16 000 Haushalte in den weißen Flecken mit Breitbandanschlüssen versorgt werden könnten, müssten 200 neue Verteilerkästen gebaut und 1100 Kilometer Glasfaserkabel verlegt werden. Die Telekom informiert derzeit die Städte und Gemeinden über die Trassenführungen und die geplanten Bauverfahren. Außerdem arbeitet der Bonner Konzern nach Mitteilung des Landkreises an einer Website, über die sämtliche Informationen zum Breitbandausbau abrufbar sein werden.

Im aktuellen Breitbandausbau werden Glasfaserkabel bis zu den Verteilerkästen gelegt, von dort werden die Haushalte mit Kupferleitungen versorgt. Dieser Ausbau soll aber nicht der letzte sein. Der Landkreis verweist darauf, dass Bund, Land Niedersachsen und EU gemeinsam daran arbeiteten, eine flächendeckende Förderung der Glasfaserverkabelung auf den Weg zu bringen. In den kommenden Jahren könnten dann bedarfsorientiert auch im Kreisgebiet die Kupferleitungen zwischen den Verteilerkästen und den Haushalten durch Glasfaserkabel ersetzt werden. Dann wären um ein Vielfaches schnellere Übertragungsraten möglich. 

Zur Sache

Rund 16 000 Haushalte im Landkreis Northeim, die derzeit mit Übertragungsraten von weniger als 30 Mbit/s versorgt werden, erhalten durch den geförderten Netzausbau bis zum Sommer 2019 eine schnellere Internetanbindung. 97 Prozent dieser Haushalte können laut Kreisverwaltung mit einer Versorgungsleistung von 50 Mbit/s rechnen. Mitte September will die Telekom die Feinplanung für den Ausbau abgeschlossen haben, so dass ab diesem Zeitpunkt die Arbeiten im Kreisgebiet beginnen können. Auch die Reihenfolge der Bauabschnitte soll dann bekannt gegeben werden, heißt es in der Mitteilung des Landkreises. Aktuelle Informationen zum Netzausbau und den Orten, die ausgebaut werden, gibt es auf der Internetseite des Landkreises Northeim unter www.landkreis-northeim.de, Suchbegriff Breitband.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.