Bund und Land erteilen vorzeitige Baufreigabe

Breitbandausbau: Landkreis Northeim hat grünes Licht

Northeim. Die Beseitigung der weißen Flecken bei der Versorgung mit schnellem Internet im Landkreis Northeim rückt näher. 

Wie Landrätin Astrid Klinkert-Kittel am Freitag mitteilte, hat sie von Bund und Land eine sogenannte vorzeitige Baufreigabe erhalten. Sie ermöglicht einen Baubeginn, bevor die Förderbescheiden vorliegen. 

Astrid Klinkert-Kittel

„Ich gehe davon aus, dass wir nun endlich den Vertrag unterzeichnen können und der Breitbandausbau im Kreisgebiet beginnt“, sagte die Landrätin.

Die Fördermittelbescheide aus Berlin und Hannover liegen nicht vor, obwohl seit Ende des vergangenen Jahres feststeht, dass der Ausbau von der Deutschen Telekom vorgenommen werde.

Mehr als neun Millionen Euro soll der Landkreis von Bund und Land für den Breitbandausbau erhalten.

Grund für die fehlenden Förderbescheide sind nach Klinkert-Kittels Worten immer noch andauernde Abstimmungen und Detailprüfungen zwischen der Telekom und den Fördermittelgebern.

„Seit mehr als vier Jahren arbeitet der Landkreis Northeim an dem Breitbandausbau ohne spürbare Entwicklungen für die Bürgerinnen und Bürger. Dieser Zustand ist inzwischen unerträglich“, betonte Klinkert-Kittel. Eine ausreichende Breitbandversorgung sei für die Menschen und Unternehmen in der Region zwingend notwendig. Deshalb habe sie sich um die vorzeitige Baufreigabe bemüht. 

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.