1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Northeimer Weihnachtsmarkt startet am 21. November

Erstellt:

Von: Olaf Weiss

Kommentare

So wie im vergangenen Jahr sollen die Weihnachtsmarktbuden auf dem Münsterplatz angeordnet werden. Allerdings wird es für die Weihnachtsmarktbesucher drei zusätzliche Unterstände geben. Archivfoto: Stadtmarketing Northeim /nh
So wie im vergangenen Jahr sollen die Weihnachtsmarktbuden auf dem Münsterplatz angeordnet werden. Allerdings wird es für die Weihnachtsmarktbesucher drei zusätzliche Unterstände geben. © Stadtmarketing Northeim

Einen Weihnachtsmarkt, der so ist, wie die Weihnachtsmärkte vor Corona waren, ist das Ziel der Verantwortlichen. Einiges soll dann aber in diesem Jahr doch anders sein, erklärt Stadtmarketing-Geschäftsführerin Tanja Bittner.

Northeim – So werden nach ihren Worten die Buden wieder so platziert wie im vergangenen Jahr. Dadurch entstehe in der Mitte des Platzes viel Raum, um sich aufzuhalten. 2021 war die Gestaltung des Marktes verändert worden, um den Abstandsregeln während der Pandemie Genüge zu tun.

Auch Energiesparen ist ein Thema. Deshalb werde der Markt montags bis freitags eine Stunde später als in der Vergangenheit, nämlich erst um 12 Uhr öffnen. Marktende ist werktags um 20 Uhr. Samstags ist der Markt von 11 bis 21 Uhr geöffnet und sonntags von 13 bis 20 Uhr. Weihnachtsmarkteröffnung ist am Montag, 21. November, er schließt in diesem Jahr am Freitag 23. Dezember. Auf Weihnachtsbeleuchtung wird nicht verzichtet. Sie ist nach Bittners Worten seit Langem auf verbrauchsgünstige LED-Technik umgestellt. Sie soll aber erst ab Einbruch der Dämmerung und nur bis 22 Uhr für Weihnachtsstimmung sorgen.

In diesem Jahr soll es an den Wochenenden auch wieder ein Bühnenprogramm geben, das von Chören und Musikgruppe der Region bestritten werde. Auch zwei lange Weihnachtsmarktabende mit Livemusik und die Homecoming-Party (mit DJ) am 23. Dezember stehen wieder auf dem Programm.

Andreas Krumacker (Sprecher der Schausteller); Stadtmarketing-Geschäftsführerin Tanja Bittner, Hartmut Denecke (Eintracht Northeim) und Gernot Bollerhei (Kreis-Sparkarkasse Northeim) werben für den KSN-Cup im Eisstockschießen.
Andreas Krumacker (Sprecher der Schausteller); Stadtmarketing-Geschäftsführerin Tanja Bittner, Hartmut Denecke (Eintracht Northeim) und Gernot Bollerhei (Kreis-Sparkasse Northeim) werben für den KSN-Cup im Eisstockschießen, der wieder während des Weihnachtsmarktes ausgetragen wird. © Olaf Weiss

Ein Anziehungspunkt soll wieder die Kunsteisbahn zum Eisstockschießen sein, auf der die dritte Auflage des KSN-Cups ausgetragen werden Sie ist aber nicht nur der Austragung des KSN-Cups vorbehalten. Sie kann auch für 40 Euro/Stunde gemietet werden (für Kindergeburtstage 20 Euro/Stunde). Reservierungsanfragen sind per E-Mail an geschaeftsstelle@eintracht-northeim.de möglich oder auch auf dem Weihnachtsmarkt an der Hütte des FC Eintracht. Der Verein baut die Bahn auf und betreut sie.

Ab sofort gibt es in der Northeim Touristik wieder die Weihnachtsmarkttaler. Die Taler kosten einen Euro, haben auch genau diesen Wert. Sie können an allen gastronomischen Ständen des Weihnachtsmarktes und am Kinderkarussell eingelöst werden. (Olaf Weiss)

64 Mannschaften können um den Sieg spielen

Bis zu 64 Mannschaften mit je vier bis sechs Spielern können beim KSN-Cup im Eisstockschießen antreten. An insgesamt acht Vorrundenspieltagen werden ab Montag, 28. November, im Modus Jeder-gegen-Jeden die 16 Teams ermittelt, die am Finaltag, Freitag, 16. Dezember, in Achtel- Viertel-, Halbfinale und Finale um den Sieg spielen können. Die Siegermannschaft erhält schließlich den Wanderpokal sowie 100 Weihnachtsmarkttaler. Für den 2. Platz gibt es noch 75 Weihnachtsmarktaler und für die beiden Halbfinalisten als Drittplatzierte noch je 50 Weihnachtsmarkttaler. Die Teilnahmegebühr pro Team beträgt 50 Euro. Darin enthalten sind neben der Startgebühr 12 Weihnachtsmarkttaler im Wert von 12 Euro. Diese können an allen gastronomischen Ständen des Weihnachtsmarktes eingelöst werden. Team-Anmeldungen sind noch bis Dienstag 15. November unter eintracht-northeim.de möglich.

Auch interessant

Kommentare