Völkerverständigung mit der Geige

Bundesverdienstkreuz für Northeimer Ditmar Goll

+
Auszeichnung: Vom Ersten Kreisrat Dr. Hartmut Heuer (rechts) erhielt Ditmar Goll das Bundesverdienstkreuz. 

Northeim. Bundespräsident Joachim Gauck hat den Northeimer Musikerzieher und Dirigenten Ditmar Goll (57) mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. 

Northeims Erster Kreisrat Dr. Hartmut Heuer überreichte ihm die Auszeichnung bei einer Feierstunde in der Aula des Gymnasiums Corvinianum.

In den vergangenen drei Jahrzehnten hat sich der diplomierte Musiklehrer für Geige und Bratsche große Verdienste um die musikalische Landschaft in der Kreisstadt und weit darüber hinaus erworben. Goll, der in Bremerhaven geboren wurde und seit seiner Schulzeit in Northeim lebt, leitet seit 1987 das aus etwa 30 Freizeitmusikern aller Altersstufen bestehende Orchester der Kreisvolkshochschule.

Heuer: „In diesem Rahmen bieten sie den Musikern die Möglichkeit, in mindestens zwei Konzerten pro Jahr aufzutreten. Der Erlös kommt sozialen Zwecken zugute.“

1992 gründete der Vater einer Tochter das Northeimer Nachwuchsorchester (NNO). Durch das Orchester sind inzwischen mehrere hundert Jugendliche gegangen. Zurzeit hat es rund 60 aktive Mitglieder, die in der Feierstunde unter der Leitung des Geehrten auch einige Kostproben ihres Könnens gaben.

Neben der kulturellen Bildung habe Goll immer großen Wert auf das soziale Miteinander gelegt und stets versucht, Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien sowie mit Migrationshintergrund in die musikalische Nachwuchsarbeit und in Gemeinschaftsveranstaltungen einzubeziehen.

Zum 750. Stadtgeburtstag von Northeim gründete Goll im März 2002 das „bisher in Europa einzigartige Kleeblatt-Orchester“. Dieses auf zehn Jahre befristete Projekt bestand aus jungen Musikern aus der Stadt Northeim und ihren Partnerstädten Tourlaville (Frankreich), Prudnik (Polen) und Gallneukirchen (Österreich). Durch das gemeinschaftliche Musizieren über die Grenzen hinweg hätten Goll und sein Orchester einen „aktiven Beitrag zur Völkerverständigung“ geleistet.

Außerdem war Ditmar Goll von 2001 bis 2008 in der Northeimer Kommunalpolitik aktiv und als Vorsitzender des Northeimer Konzertrings. Darüber war er im Rahmen des vom Bundesamt für Integration geförderten Projekts „school of respect“ mit „Kids 4 Klassik“ tätig.

Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser würdigte Goll als bekennenden Northeimer, „der Menschen mit Passion zusammenführt“. Zu den Gratulanten gehörte auch Gallneukirchens früherer Bürgermeister Walter Böck, der Ehrenmitglied des NNO ist. (zhp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.