Viele Plätze bleiben leer

Campingplatz-Betreibern im Landkreis Northeim fehlen die Durchreisecamper

Luftbild eines fast leeren Campingplatzes mit lediglich vereinzelten Campingwagen
+
Der Northeimer Campingplatz Am Sultmer ist laut Betreiberin Runa Baumanns derzeit nur zu 20 Prozent ausgelastet, obwohl eine volle Belegung mittlerweile wieder möglich wäre.

Die Nachfrage nach Campingplätzen im Landkreis Northeim ist gering, vor allem aber bei Durchreisecampern.

Lediglich einige Dauercamper nutzen wieder die seit Mitte Mai bestehende Möglichkeit, ihre Stellplätze zu beziehen. Das ergab eine Umfrage unserer Zeitung.

Northeim

Lediglich 20 Prozent seiner Auslastung hat der Campingplatz Am Sultmer Berg bisher in den zwei Wochen, die er nun wieder für Durchgangscamper geöffnet ist, erreicht, so Betreiberin Runa Baumanns. Auf genau die sei ihr Platz jedoch ausgerichtet. „Wahrscheinlich fahren die zurzeit aber lieber auf direktem Weg in den Urlaub.“

Normalerweise wären jetzt viele Norweger und Dänen bei ihr zu Gast, die aber alle nicht kommen können, wie sie sagt. Stattdessen handele es sich bei ihren derzeitigen Campern hauptsächlich um Rentner. Einen weiteren Grund für die geringe Nachfrage sieht sie in der Tatsache, dass sie, im Gegensatz zu vielen anderen Campingplätzen, kein Animationsprogramm anbieten könne.

Uslar

„Wir wären an Ostern ausgebucht gewesen und hatten auch für den Sommer sehr viele Anfragen, die wir aber alle absagen mussten“, sagt Susanne Schneider, Betreiberin des Campingplatzes Schönhagen. Da die meisten Menschen nicht wissen können, dass der Platz seit 22. Juni wieder geöffnet ist, müsse sie nun zum ersten Mal gezielt Werbung machen.

Besonders schade findet Schneider, dass sich das Öffnen der Gastronomie unter den derzeitigen Auflagen nicht lohne. Der Campingplatz sei darauf ausgerichtet, ein Ausflugsziel zu sein. „Wenn man dann für jedes Kind, das vom See kommt und einfach nur mal kurz ein paar Pommes essen möchte, Kontaktdaten aufnehmen muss, finde ich das einfach herzzerreißend.“ Sie hofft daher für den Sommer vor allem auf möglichst viele Inland-Urlauber. Immerhin seien von den insgesamt 100 möglichen Stellplätzen zwischen 80 und 85 von Dauercampern belegt.

Düderode

Ebenfalls keine Anfragen von Durchreisecampern gibt es derzeit beim Campingplatz am Waldschwimmbad, wie Pächter Jens Schoon berichtet. Auch dort habe man bis zur Öffnung an Pfingsten alle Anfragen von Durchgangscampern für die 10 Stellplätze absagen müssen. Da die 30 Plätze für Dauercamper ganzjährig belegt seien, halte sich der finanzielle Verlust mit 20 Prozent noch in Grenzen. Er hoffe jedoch, dass aufgrund der Öffnung des Waldschwimmbads nun wieder mehr Gäste kommen.

Bodenfelde

Auf dem Campingplatz Bodenfelde sind laut Platzwartin Petra Störmer aktuell 12 von 35 Plätzen belegt. Der größte Unterschied zu den Vorjahren sei, dass sie keine Zelter auf das Areal lassen darf, von denen sonst im Sommer immer ungefähr 20 da waren.

Hardegsen

Nur für Dauergäste geöffnet ist bisher der Hardegser Campingplatz, berichtet Betreiber Wolfgang Becker. Zwischen 10 und 15 der 150 Stellplätze seien im Moment belegt. Die notwendigen Hygienevorkehrungen habe man getroffen, sie würden derzeit lediglich noch endgültig geprüft. Danach könne man den Campingplatz auch für Durchreisecamper öffnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.