Contitech lässt nicht nur Mitarbeiter impfen

Impfaktion bei Contitech in Northeim

Warteschlage für die Covid-Impfung vor der Contitech in Northeim
+
Warteschlage für die Covid-Impfung vor der Contitech in Northeim

Eine Schlange von Wartenden war am Mittwoch, 15. Dezember, am Werkstor von Contitech zu sehen. Das Unternehmen bot eine Impfaktion an, der nicht nur Mitarbeiter des Unternehmens folgten.

Northeim - Nachdem klar war, dass Contitech mit mehr Impfstoff beliefert werde als für die eigenen Mitarbeiter benötigt werde, habe man umliegende Unternehmen eingeladen, Beschäftigten eine Impfung bei Contitech anzubieten, berichtete Personalleiter Alexander Hartkens.

„Das Angebot wurde rege angenommen.“ Allein rund 500 Conti-Mitarbeiter, so schätzt er, haben sich impfen lassen. Vorher angemeldet seien 350 gewesen. Es seien überwiegend Boosterungen verabreicht worden. Aber auch einige Erst- und Zweitimpfungen habe es gegeben. Dass, wie inoffiziell zu hören war, 1200 Impfdosen zur Verfügung standen, wollte Hartkens nicht bestätigen. Über die Sommermonate hatte Contitech bereits durch seinen Betriebsarzt Erst- und Zweitimpfungen angeboten.   (ows)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.