Contitech hat volle Auftragsbücher

Hier sind 1750 Mitarbeiter beschäftigt: Der Contitech-Standort Northeim aus der Vogelperspektive. Foto: Gödecke

Hannover/Northeim. Einen Umsatzanstieg von 3,5 Prozent auf 37,5 Milliarden Euro und 2,4 Milliarden Euro Gewinn (+18 Prozent) vermeldet der Continental-Konzern. Mit dazu beigetragen hat die in Northeim ansässige Tochter Contitech.

Hier ist man ebenfalls hoch zufrieden mit der Auftragslage und den Aussichten. Die Mitarbeiterzahl bewege sich mit 1750 auf gleich hohem Niveau wie 2014.

„Wir sind mit der Auslastung zufrieden. In den meisten Bereichen arbeiten wir in 15, zum Teil sogar in 21 Schichten“, sagt Sprecherin Antje Lewe. Vor allem im Automobilbereich laufe es gut.

Größte aktuelle Investition in Northeim ist der Bau eines Gaskraftwerks, dessen Einweihung kurz bevorstehe. Kosten: sechs Millionen Euro. (goe)

Lesen Sie auch:

-Continental verbessert Ergebnis auf 2,4 Milliarden Euro

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.