Corvi-Schülerin siegt beim Debattier-Wettbewerb

+
Annike Rosenberg

Northeim. Erfolg für Annike Rosenberg: Sie siegte beim Regionalausscheid des Bundeswettbewerbs „Jugend debattiert" und könnte sich für das Bundesfinale in Berlin qualifizieren.

Die Schülerin der Klasse 9b2 des Northeimer Gymnasiums Corvinianum setzte sich im Finale in Göttingen durch. Zusammen mit ihrem Debattenpartner Aaron Czarny vom Eichsfeld Gymnasium Duderstadt vertrat sie die Contra-Seite bei der Frage nach der Schaffung von mehr Freiflächen für das Sprayen von Graffitis in Südniedersachsen. Ihre Kontrahenten von der Pro-Seite waren Max Blessin und Marcel Leonhard Poppe vom Göttinger Max-Planck-Gymnasium.

„Letztlich sah die Jury unter Vorsitz der Lehrertrainerin Monika Fahrenbach von der Paul-Gerhart-Schule in Dassel sensationell Annike Rosenberg auf dem 1. Platz“, freute sich der Schulkoordinator des Corvis für den Wettbewerb, Sven Jahnscheck.

Annike Rosenberg wird nun als Regionalsiegerin in der nächsten Runde am 12. März in Hannover die Farben des Corvis vertreten.

Der zweite Corvinianer in der Altersgruppe der 8. und 9. Klassen, Jannik Jerusel, erreichte bei der Qualifikation für den Regionalwettbewerb, einen hervorragenden 5. Platz.

In der Altersgruppe 2 (Jahrgänge 10, Q1 und Q2) verpassten die Northeimer Katharina Reisch und Sally Hengst als Dritte und Vierte nur ganz knapp den Landeswettbewerb. Regionalsieger wurden Valentin Rodeck vom Max-Planck-Gymnasium Göttingen und Elena Wippermann vom Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt.

Der Nachrücker des Corvis für die Qualifikation zum Regionalwettbewerb, Lewis Erckenbrecht, erreichte einen tollen 5. Platz, sagte Sven Jahnscheck weiter. Sein Fazit: „Die Corvinianer waren stark wie noch nie.“ (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.