Dachstuhl brannte in Northeimer Kleingartenanlage

+
Im Einsatz am Sollingtor: Die Feuerwehr Northeim löschte den brennenden Dachstuhl.

Northeim. In der Northeimer Kleingartenanlage „Am Sollingtor“ hat am Sonntagnachmittag eine Laube gebrannt. Polizei und Feuerwehr wurden gegen 15.50 Uhr alarmiert.

Wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte, brannten sowohl der Dachstuhl als auch ein Vordach vollständig ab. Mit Gartenschläuchen und Wassereimern waren die Kleingärtner bei Eintreffen der Feuerwehr bereits selbst mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Feuerwehrleute legten eine etwa 600 Meter lange Schlauchleitung von ihrem Fahrzeug zur Laube und löschten den Brand schließlich mit zwei C-Rohren.

Unter Atemschutz stiegen einige Feuerwehrleute auf das Dach der Laube, um die noch glimmenden Holzbalken zu löschen. Mit einer Wärmebildkamera kontrollierten sie, ob sich Brandnester im Haus befanden. Insgesamt waren 18 Kameraden der Feuerwehr Northeim im Einsatz.

Die Polizei geht von einem Schaden in Höhe von 10.000 bis 12.000 Euro aus. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unklar.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.