Dauerregen fordert Einsatzkräfte im Kreis Northeim

Northeim/Bad Gandersheim. Fast 50 Liter Regen pro Quadratmeter sind am Montag im Kreis Northeim gefallen und haben Feuerwehreinsätze ausgelöst. Weiterer Dauerregen ist vorhergesagt.

Der ausgiebige Regen auch der letzten Tage hat am Montagabend für erste Einsätze im Stadtgebiet Northeim, Einbeck und Bad Gandersheim gesorgt. Insbesondere in der Kurstadt sind mehrere Keller vollgelaufen. Die Feuerwehr ist im Einsatz um die Keller leerzupumpen.

Eine Entspannung der Lage ist aktuell noch nicht in Sicht. Der Deutsche Wetterdienst warnt bis Mittwoch vor weiteren, ergiebigen Regenfällen mit bis zu 90 Litern pro Quadratmeter. Das kann zu Überflutungen an Bächen und kleineren Flüssen führen, die ohnehin schon kräftig gefüllt sind. 

Am Dienstagmorgen gehen die Einsätze für die Feuerwehren weiter. Unter anderem mussten die Feuerwehren Nörten Hardenberg-Mitte sowie die Feuerwehr Willershausen bereits früh morgens wegen Überflutungen ausrücken.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Hauke-Christi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.