Video: Defekter Wäschetrockner löst Brand aus

Northeim. Ein technischer Defekt in einem Wäschetrockner war nach Ermittlungen der Northeimer Polizei vermutlich Ursache für den Brand in einem Mehrfamilienhaus in Northeim in der Nacht zu Freitag.

Gegen 0.30 Uhr hatten Anwohner das Feuer in dem Haus am Mühlenanger gemeldet. Für die Feuerwehr Northeim sowie einige Ortsteile wurde daraufhin über Sirene Vollalarm ausgelöst. Auch die Schnellen Einsatzgruppen (SEG) der Rettungsdienste rückten zur Einsatzstelle aus.

Eine Person wurde bei dem Brand laut Polizei leicht verletzt und kam zur Behandlung ins Krankenhaus Northeim. Den entstandenen Schaden gibt die Polizei mit etwa 100.000 Euro an.

Als die Rettungskräfte eintrafen, befanden sich noch einige Menschen im Haus, denen der Fluchtweg durch das Treppenhaus aufgrund der extremen Rauchentwicklung abgeschnitten war. Sie flüchteten auf die Balkons ihrer Wohnungen und mussten mithilfe der Feuerwehr-Drehleiter gerettet werden. Laut Polizei waren die Bewohner der Wohnungen im unteren Geschoss von ihren Balkons gesprungen.

Die Feuerwehr flutete den Keller des Mehrfamilienhauses mit einem Spezialschaum, um die Flammen zu ersticken.

Das durch die starke Verqualmung vorübergehend unbewohnbare Wohnhaus wurde von den Feuerwehren mit Spezialgeräten belüftet, die Bewohner kamen nach Polizeiangaben zunächst bei Verwandten und Freunden unter. (kat/kmn)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.