Defektes Kabel sorgt für Einsatz der Feuerwehr

Einsatz für die Schwerpunktfeuerwehr Northeim: Durch verschmorte Kabel der Heizungsanlage waren der Keller und das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses am Mühlenanger verqualmt. Foto: Lange/Kreisfeuerwehr/nh

Northeim. Ein technischer Defekt an einer Heizungsanlage hat am Sonntag in Northeim für einen Feuerwehreinsatz gesorgt.

Gegen 7 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Mehrfamilienhaus am Mühlenanger gerufen. Der Keller und das Treppenhaus waren zu diesem Zeitpunkt bereits leicht verqualmt.

Wie ein Feuerwehrsprecher mitteilt, wurden sieben Bewohner aus den sechs Wohnungen evakuiert und vom Rettungsdienst in einem Nachbarhaus betreut. Verletzt wurde aber niemand.

Unter Atemschutz entdeckten Einsatzkräfte der Feuerwehr im Keller die Ursache. Offenbar hatten verschmorte Kabel einer Heizungsanlage für den Qualm gesorgt. Die Feuerwehr löschte den Brand und lüftete das Treppenhaus. Ein Elektriker der Feuerwehr schaltete die Anlage ab.

Am Gebäude gab es keinen nennenswerten Schaden, berichtete die Polizei. Die Bewohner konnten anschließend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.