Stadtrat gibt Zustimmung

Diese Rundboote kommen auf den Northeimer Freizeitsee

+
So könnte es bald aussehen: Die mit Grill und Sonnenschirm ausgestatteten Rundboote dürfen nun auf den Freizeitsee. Unsere Fotomontage ist somit einen Blick voraus.  

Northeim. Der Stadtrat Northeim hat den Weg für Rundboote auf dem Freizeitsee freigemacht. Mehrheitlich stimmte er der dafür notwendigen Änderung der Benutzungsordnung für den See zu.

Nur die AfD-Fraktion stimmte dagegen. Ihr Fraktionsvorsitzender Maik Schmitz nannte vor allem Sicherheitsbedenken als Begründung. Die AfD wolle nicht die Verantwortung dafür übernehmen, wenn es beispielsweise infolge von Alkoholkonsum zu Unfälle auf dem Wasser kommt, die schlimmstenfalls sogar tödlich enden könnten. „Dafür geben wir unsere Zustimmung nicht“, betonte Schmitz.

Außerdem sei von den Booten keine Attraktivitätssteigerung für die Stadt zu erwarten. Es sei unwahrscheinlich, dass beispielsweise aus Hannover oder Kassel Gruppen kämen, um mit diesen Booten Touren auf dem Freizeitsee zu unternehmen.

Dagegen betonte Schmitz´ FDP-Amtskollege Eckhard Ilsemann, dass das Risiko beim Betreiber liege. Nachdem dieser auch eine entsprechende Versicherung vorgelegt habe, gebe es für die Stadt kein Haftungsrisiko.

Der Wirt des Restaurants Seeterrassen will seinen Bootsverleih erweitern und künftig auch sogenannten BBQ-Donut-Boote vermieten.

Die runden Kunststoffboote sind für maximal zehn Personen zugelassen und mit einem Holzkohlegrill sowie einem Sonnenschirm ausgestattet. (ows)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.