Northeimer HC gegen Hofgeismar/ Grebenstein und Baunatal

Mit voller Wucht in die gegnerische Abwehr: Northeims Kai Effler (gelbes Trikot) setzt sich in einem früheren Oberligaspiel gegen die Rosdorfer Marcel Schulz und Jan-Patrick Bohnhoff durch. Foto: Niesen

Northeim. Die nach ihrem einjährigen Gastspiel in der 3. Bundesliga wieder in der Oberliga startenden Handball-Männer des Northeimer HC beginnen die heiße Phase der Saisonvorbereitungen.

Erstmals präsentieren sie sich den Fans am Samstag und Sonntag, 1. und 2. August, in der Schuhwallhalle.

Als ersten Gegner empfangen die Männer um 17 Uhr den hessischen Landesligisten HSG Hofgeismar/Grebenstein, als zweiten am Folgetag um 16 Uhr den hessischen Drittligisten GSV Eintracht Baunatal. Darin eingebunden ist die offizielle Präsentation der Oberliga-Mannschaft.

Sie bestreitet ihr erstes Punktspiel in der Oberliga am Samstag, 5. September, um 17 Uhr bei den Handball-Freunden Helmstedt-Büddenstedt. Das erste Heimspiel steht eine Woche später am Sonntag, 13. September, um 17 Uhr in der Schuhwallhalle auf dem Programm. Gast wird der VfL Hameln sein, der bei der Vergabe der Meisterschaft sicherlich wieder mitreden möchte.

Das erste Vorbereitungsspiel der NHC Männer am vergangenen Wochenende gegen Baunatal ging mit 23:27 verloren. „Wir haben erstmals wieder den Ball in der Hand gehabt und konnten nur mit einem kleinen Kader antreten“, sagt Northeims Trainer Carsten Barnkothe.

Für die nur sieben Feldspieler kam es nach den Worten Barnkothe zunächst darauf an, wieder etwas mit den Ball zu machen und erste Versuche mit neuen Deckungsvarianten zu starten. „Mit den Abgängen von Kai Kühn und Leon Schnitt fehlen uns zwei wichtige Spieler, die einen guten Mittelblock in der Abwehr spielen konnten. Deshalb wollen wir jetzt mehr mit den offensiven Varianten 3:2:1, 5:1 und 4:2 arbeiten.“ Ziel sei es zwei davon so zu perfektionieren, dass sie standardmäßig gespielt werden können.

Über das Saisonziel spricht Barnkothe noch nicht. „Das Ziel ist noch nicht genau definiert. Das müssen wir mit der Mannschaft erst noch besprechen“, sagt er. Da die Drittliga-Mannschaft jedoch im Wesentlichen zusammengeblieben ist, kann sicherlich davon ausgegangen werden, dass der NHC in der Tabellenspitze mitmischen möchte. Dabei kann der NHC auch weiter auf seine Leistungsträger aus der 3. Liga bauen. Mit einigen wenigen Neuzugängen (wir berichteten) soll daraus wieder eine starke Mannschaft entstehen. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.