Angebot im Weserbergland an junge Familien

Weserbergland: Dorf Ottenstein verschenkt Baugrundstücke

Ottenstein. Wer in Ottenstein (Landkreis Holzminden) bauen will, muss für das Grundstück nichts bezahlen. Die Gemeinde verspricht jungen Familien Gratis-Bauland.

„800 bis 1000 Quadratmeter soll es umsonst geben“, sagte Bürgermeister Manfred Weiner (CDU). Damit wolle das 950-Seelen-Dorf dem Einwohnerschwund entgegenwirken.

Nach Bevölkerungsprognosen könnte der Ort auf der idyllischen Hochebene westlich der Weser bis zum Jahr 2035 rund ein Drittel Einwohner verlieren. „Das wollen wir nicht zulassen“, sagte Weiner. Schon wenige Tage nach ersten Medienberichten über die Aktion, hätten sich die ersten vier bauwilligen jungen Familien gemeldet.

Noch gebe es in Ottenstein alles, was man zum Leben braucht: Arzt, Apotheke, ein paar Geschäfte, Handwerksbetriebe. Ein Frischkäsewerk bietet 300 Menschen Arbeit. Die Grundschule ist vorerst gerettet. Weiner: „Aber damit die Schule bleibt, brauchen wir mehr Kinder.“

In der Region seien schon früher vergünstigte Baugrundstücke angeboten worden, sagt Marie-Luise Nigel vom Landkreis Holzminden. „Aber dass Baugrund verschenkt wird, das hatten wir noch nicht.“ Vergleichbares habe er von Mitgliedsgemeinden noch nicht gehört, sagt auch Thorsten Bullerdiek, Sprecher des niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes. „Das ist ein neuer Ansatz.“ (lni)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.