1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Drei Wehren in einem Haus

Erstellt:

Von: Axel Gödecke

Kommentare

Das Feuerwehrhaus in Imbshausen ist hier zu sehen.
Das Feuerwehrhaus in Imbshausen. © Gödecke, Axel

Fünf Northeimer Ortsfeuerwehren wollen in Zukunft eng kooperieren. Und: Sie planen ihre Zukunft so, dass sie mit nur noch zwei statt der bislang fünf eigenen Feuerwehrhäusern auskommen. Die Eigenständigkeit jeder einzelner Ortsfeuerwehr soll aber trotzdem erhalten werden.

Northeim – Schon in der Endphase der Planungen für ein langfristiges Kooperations- und Fahrzeugkonzept und vor allem für ein gemeinsames neues Feuerwehrhaus sind laut Northeims Stadtbrandmeister Bernard Krzepina die Ortsfeuerwehren Imbshausen, Denkershausen und Lagershausen.

Das neue Feuerwehrhaus soll laut Krzepina am Ortsausgang von Lagershausen in Richtung Imbshausen gebaut werden. Gespräche mit der Stadt Northeim dazu laufen bereits seit einiger Zeit.

Schon länger würden beide Feuerwehren im Ernstfall gemeinsam alarmiert, außerdem gebe es eine gemeinsame Jugendarbeit und bisweilen gemeinsame Dienstabende. Laut Krzepina entsteht so eine Truppe mit 90 Aktiven und 31 Atemschutzgeräteträgern.

Auch die Ortswehren Stöckheim und Hollenstedt wollen laut Krzepina die Zukunft gemeinsam und in einem neuen, gemeinsamen Feuerwehrhaus bestreiten. Das Gebäude soll nach Planung der Wehren an der Verbindungsstraße von Hollenstedt nach Stöckheim entstehen, vielleicht gekoppelt mit einem Dorfgemeinschaftshaus. Auch diese beiden Wehren werden bereits gemeinsam bei Einsätzen alarmiert.

Der Stadtbrandmeister nannte das neue Einsatz- und Ausbildungskonzept der Stadtfeuerwehr Northeim, an dem seit zwei Jahren gearbeitet wird, kürzlich als modellhaft auch für andere Wehren nicht nur in Northeim, sondern auch darüber hinaus. Ähnliche Ansätze gibt es auch schon in Nörten oder Hardegsen.

Die Kooperation mehrerer Feuerwehren erhalte die Eigenständigkeit, gewährleiste den ortsnahen schnellen Schutz der Bevölkerung und führe zu spürbaren Kosteneinsparungen, da Doppelanschaffungen vermieden werden, so Krzepina. (Axel Gödecke)

Auch interessant

Kommentare