Partnerschaft mit Gallneukirchen

Ein eigener Kreisel zum Geburtstag

Northeim. Mit der Benennung des Kreisels an der B3 in Richtung Sudheim hat die Stadt Northeim 25 Jahre Partnerschaft mit Gallneukirchen in Österreich gewürdigt.

Gallneukirchens Bürgermeisterin Gisela Gabauer und Northeimer Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser enthüllten bei strahlendem Sonnenschein gemeinsam das Namensschild.

Zuvor hatten die beiden Trompeter des Northeimer Nachwuchs Orchesters (NNO), Arne Lürig und Hauke Voßler, die Fanfare von Hendrik Anders geblasen.

Mittags war ein kleines Platzkonzert auf dem Münster vorausgegangen, dass das NNO unter der Leitung des Northeimer Partnerschaftsbeauftragten Ditmar Goll und vier Bläsern aus Gallneukirchen gaben.

Am Ende des Auftritts spielten sie die österreichische und deutsche Nationalhymne, zu der Gisela Gabauer und Hans-Erich Tannhäuser die jeweilige Landesflagge hissten.

Ein eindrucksvolles Bild bot sich anschließend am St. Blasien-Komplex am Münsterplatz: Nebeneinander wehten die Europafahne, die Fahnen Frankreichs, Österreichs, Deutschlands, Polens und die Northeimer Stadtfahne – just an dem Tag, als vor 60 Jahren die römischen Verträge unterzeichnet wurden, die heute als Geburtsurkunde der Europäischen Union gelten. Tannhäuser: „Das Zusammentreffen beider Termine ist ein glücklicher Zufall.“

Die Fahnen von Frankreich und Polen waren aufgezogen worden, weil als Gäste des Jubiläums auch Delegationen aus Northeims französischer Partnerstadt Tourlaville mit Bürgermeister Gilbert Lepoittevin und seine Vertreterin Anne Cren sowie aus Northeims polnischer Städtepartnerstadt Prudnik mit seinen Bürgermeistern Franciszek Fejdych und Stanislaw Hawron gekommen waren.

Mit Tourlaville feiert Northeim in diesem Jahr das 50-jährige Bestehen der Partnerschaft.

Prudnik wird im kommenden Jahr seinen eigenen Kreisel erhalten. 40 Jahre zuvor hatte der damalige Northeimer Superintendent Karl-Heinz Schnell die Partnerschaft angeregt. Nach Tourlaville ist bereits ein Teil des Northeimer Stadtwalls benannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.