1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Einbeckerin fällt auf Betrug mit Whatsapp rein - und überweist 1700 Euro an „Tochter“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kathrin Plikat

Kommentare

Symbolbild: Betrüger nutzen jetzt auch den Messenger-Dienst WhatsApp für den sogenannten Enkeltrick.
Symbolbild: Betrüger nutzen jetzt auch den Messenger-Dienst Whatsapp. © Arno Burgi/dpa

Eine Frau aus Einbeck ist jetzt Opfer einer Betrugsmasche mit dem Messenger-Dienst Whatsapp geworden: Laut Polizei Einbeck ist der 58-Jährigen ein finanzieller Schaden von 1700 Euro entstanden.

Einbeck - Eine Unbekannte hatte sich Anfang dieser Woche per Whatsapp bei der Frau gemeldet und sich als deren Tochter ausgegeben, so die Polizei am Donnerstag. Die Täterin hatte um finanzielle Unterstützung gebeten.

Die 58-jährige habe dann die Geldsumme überwiesen und erst später festgestellt, dass sie gar nicht mit ihrer Tochter gechattet hatte.

Die Polizei Einbeck rät, nicht auf solche Nachrichten zu reagieren und zu versuchen, auf alternativen Wegen Kontakt zu der Person aufzunehmen, die sich gemeldet hat. Und niemals sollte Geld auf ein unbekanntes Konto überwiesen werden, so die Polizei weiter.   (kat)

Auch interessant

Kommentare