Eisenbahnbundesamt will wissen: Wo ist die Bahn zu laut?

Gegen Lärm: Hier in Northeim schluckt eine Schutzwand den Krach der Züge. Wo es am Lärmschutz hapert, will das Eisenbahnbundesamt mit einer Umfrage klären. Archivfoto:  Jelinek

Northeim. Noch bis Ende Juni läuft im Internet eine Umfrage zum Umgebungslärm an Eisenbahnstrecken. Darauf hat der SPD-Bundestagsabgeordnete Wilhelm Priesmeier hingewiesen.

Damit versuche das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) das Ausmaß der Lärmbelastungen an Bahnstrecken außerhalb von Ballungsräumen zu ermitteln, so Priesmeier. Aber: niemand wisse davon. Er habe erst jüngst davon erfahren.

„In Anbetracht der laufenden Diskussionen um den stetig zunehmenden Verkehrslärm, hier insbesondere an Eisenbahnschienen, ist es sinnvoll, auch die subjektiven Bewertungen der Betroffenen systematisch zu erfassen“, betonte er. Jetzt werde es höchste Zeit, dass die Betroffenen sich beteiligen.

„Wenn die Bürgerinnen und Bürger in unserer Region Northeim-Goslar-Osterode nicht daran teilnehmen, könnte das EBA zu der Erkenntnis kommen, dass in unserer Region der Lärmschutz an der Schiene kein Thema ist. Doch genau das Gegenteil ist aber der Fall!“, ruft Priesmeier zur Teilnahme an der Umfrage auf. (ows)

Die Umfrage ist zu finden unter: www.laermaktionsplanung-schiene.de auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.