Stadtrat stimmt für überlappende Schulbezirke

Eltern haben freie Schulwahl in Hollenstedt und Stöckheim

Zukünftig können Eltern aus den Ortschaften Hollenstedt und Stöckheim selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder in die Grundschule Drüber (Bild) schicken wollen.
+
Zukünftig können Eltern aus den Ortschaften Hollenstedt und Stöckheim selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder in die Grundschule Drüber (Bild) schicken wollen.

Eltern aus Hollenstedt und Stöckheim können künftig selbst entscheiden, welche Grundschule ihre Kinder besuchen. Das ergab überraschend eine Abstimmung des Stadtrats.

Northeim – Eigentlich stand die 5. Änderung der städtischen Schulbezirkssatzung zur Abstimmung, für die sich der Ausschuss für Schule, Bildung und Kultur in seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich ausgesprochen hatte. Diese sah vor, dass Kinder aus den Ortschaften Hollenstedt und Stöckheim, die ab dem Schuljahr 2021/2022 schulpflichtig werden, ab August 2021 grundsätzlich in der Grundschule Drüber beschult werden.

Doch Malte Schober (CDU) sagte, dass der Antrag, so wie er sei, Kindern die Möglichkeit verwehre, in Northeim zur Schule am Sultmer zu gehen. Überlappende Schulbezirke würden da Abhilfe schaffen. Im Schulausschuss hatte es laut Schober bei einer Abstimmung darüber noch eine Patt-Situation mit fünf zu fünf Stimmen gegeben.

Den Aussagen Schobers stimmte auch Eckard Ilsemann von der FDP zu: „Eltern wissen am besten, was für ihre Kinder gut ist.“ Der Elternwunsch habe in dieser Entscheidung Priorität.

Bürgermeister Simon Hartmann betonte hingegen, dass es wichtig sei, eine Planungssicherheit für Schulen zu schaffen. Die Schulen müssten wissen, mit wie vielen Schülern sie zu rechnen haben.

In der anschließenden Abstimmung wurde mit großer Mehrheit für eine Willensbekundung für überlappenden Schulbezirke abgestimmt. Auf Wunsch von Hartmann wurde die Satzungsänderung nicht während der Ratssitzung vorgenommen. Dies sei nicht zulässig. Der Verwaltungsausschuss werde in naher Zukunft eine beschlussfähige Satzung ausarbeiten. (William Abu El-Qumssan)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.