Erneut Anschlag auf das Büro der Grünen in Northeim

Foto: dpa

Northeim. Bei einem Anschlag auf das Northeimer Parteibüro von Bündnis 90/ Die Grünen ist in der Nacht zu Freitag ein Schaden von 1000 Euro entstanden.

Wie die Polizei mitteilte, hat ein Unbekannter kurz nach Mitternacht versucht, mit einem spitzen Gegenstand ein Fenster des an der Breiten Straßen Ost gelegenen Büros einzuschlagen. Dabei splitterte die äußere Scheibe der Wärmeschutzverglasung.

Eine durch die Schlaggeräusche aufmerksam gewordene Zeugin sah noch eine dunkel gekleidete Gestalt mit Kapuzenpulli weglaufen, die in der Kuhgasse verschwand. Diese verbindet die Breite Straße Ost mit der Hagenstraße. Eine Fahndung der Polizei verlief aber erfolglos.

Es ist bereits der zweite Anschlag auf das Büro der Grünen innerhalb von zwei Monaten. Ende Dezember hatte es bereits Farbbeutelwürfe gegeben. Außerdem war im Juli vergangenen Jahres die Bürotür mit einem Hakenkreuz beschmiert worden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.