Fenster zerstört

Vereinsheime im Kreis Northeim erneut im Visier von Einbrechern: Das rät die Polizei

Hollenstedt. Erneut haben Unbekannte versucht, in ein Vereinsheim einzubrechen. Diesmal betroffen ist das Sporthaus in Hollenstedt.

Dort haben laut Polizei die Täter in der Nacht zu Donnerstag versucht, in das Getränkelager einzubrechen. Die Täter seien an einer erst kürzlich eingebauten Tür mit fünffacher Verriegelung gescheitert. Beschädigt wurde die Tür dennoch, außerdem wurde ein Fenster zerstört. Die Polizei gibt den Schaden mit rund 500 Euro an.

So kann man sich schützen

Die meist abseits der Ortschaften liegenden Vereinsheime lassen sich laut Mitteilung der Polizei mit relativ geringem Aufwand wirkungsvoll sichern und schützen. Zum Schloss an der Eingangstür sollte noch eine zusätzliche Verriegelung angebaut werden. Fenster kann man mit einem Gitter sichern. Auch einfache elektronische Sicherungen können effektiv helfen, schreibt die Polizei.

Einbruchsschutz

Vereinsfunktionäre, die Fragen rund um dieses Thema haben, können sich unter der Telefonnummer 05551/700 50 an Polizeihauptkommissar Dirk Schubert vom Präventionsteam der Polizeiinspektion Northeim/Osterode wenden. 

Rubriklistenbild: © Silas Stein/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.