140 Einsatzkräfte vor Ort

68-Jähriger stirbt bei Großbrand in Northeim

Northeim. Ein Großbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Northeimer Hindenburgstraße hat am Mittwochabend ein Todesopfer gefordert: Ein 68-Jähriger ist in den Flammen seiner Wohnung im ersten Geschoss ums Leben gekommen.

Um 19.37 Uhr hatte es in Northeim Sirenen-Alarm gegeben, nachdem Nachbarn Feuerschein und Rauch bemerkt und die Feuerwehr alarmiert hatten. Als die Löschkräfte eintrafen, schlugen meterhohe Flammen aus den Fenstern. Das Feuer hatte sich über die gesamte Etage ausgebreitet.

Akribisch suchten die Helfer nach dem ersten Löschangriff unter schwerem Atemschutz nach dem vermissten 68-jährigen Wohnungsinhaber. Gegen 21 Uhr fanden sie ihn schließlich tot in der Küche. Die Obduktion ergab am Donnerstag laut Polizei, dass er an einer Rauchgasvergiftung verstorben war.

Eine dreiköpfige Familie mit einem neunjährigen Kind aus der oberen Wohnung und die Bewohnerin der unteren Wohnung konnten das Haus eigenständig verlassen. Die Familie kam über Nacht bei Northeims Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser unter, die Frau bei Verwandten.

Laut Polizei hatten Nachbarn bei der Evakuierung der Bewohner geholfen und auch versucht, in die brennende Wohnung einzudringen, was wegen des Rauchs und der Hitze nicht gelang.

Die Feuerwehr war mit 140 Kräften im Einsatz und konnte ein Übergreifen der Flammen auf die übrigen Wohnungen verhindern. Neben der Ortswehr Northeim waren Feuerwehrangaben zufolge auch Wehren aus Langenholtensen, Imbshausen, Lagershausen, Denkershaussen, Hammenstedt und Edesheim, der Notarzt, Rettungswagen, die Schnell-Einsatzgruppe der Johanniter und das DRK im Einsatz. Vier Feuerwehrleute wurden leicht verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Zum Aufbau eines Gerüsts, um besser in die Wohnung zu kommen, wurde das Technische Hilfswerk gerufen. Da die Wohnung ausgeräumt werden musste, wurden per Sirene gegen Mitternacht auch die Ortswehren, Sudheim, Bühle und Hillerse alarmiert. Die Stöckheimer Wehr stellte bis gegen 7 Uhr die Brandwache.

Erkenntnisse über die Brandursache hat die Polizei noch nicht. Den Gebäudeschaden schätzt sie auf 200.000 Euro.

Toter bei Großbrand in Northeim

Wo ist die Hindenburgstraße?

Rubriklistenbild: © Goedecke

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.