Fachkräftemangel: Firmen können offene Stellen kaum besetzen

Northeim. Einen flächendeckenden Fachkräftemangel gibt es in Deutschland zwar nicht, dennoch können immer mehr Firmen besonders in ländlichen Regionen offene Stellen nicht besetzen. Im Landkreis Northeim ist die Lage in der Altenpflege, Steuerberatung und Metallbearbeitung besonders angespannt.

Mehrere Monate benötigt zum Beispiel der Industrieventilatoren-Hersteller Piller aus Moringen, um qualifizierte Fachkräfte zu finden.

In den vergangenen zwölf Monaten standen im Bezirk der Arbeitsagentur Göttingen, die neben Stadt und Landkreis Göttingen auch die Landkreise Northeim und Osterode umfasst, durchschnittlich fünf qualifizierte Arbeitslose einer offenen Stelle gegenüber. Von einem „Mangel“ spricht die Arbeitsagentur aber erst, wenn auf eine offene Stelle weniger als drei Bewerber kommen.

Besonders dramatisch ist die Lage in der Altenpflege: Hier kommen auf jeden Arbeitslosen zwei offene Stellen. Auch im Bereich der Mechatronik-, Energie- und Elektroberufe gab es mehr Jobs als Bewerber. 78 Prozent der 9759 offenen Stellen richteten sich an Fachkräfte, also an Menschen mit Ausbildungs- oder Studienabschluss.

Darüber hinaus macht der Ausbildungsmarkt den Arbeitgebern Sorgen. Ohne Werbung geht bei vielen Unternehmen, die handwerkliche Ausbildungen anbieten, nichts mehr. Ausbildunsgmessen, Schulkooperationen und Praktika sollen den Nachwuchs anlocken.

Ein düsteres Bild zeichnet Günter Heese, Personalleiter bei Piller: „Vor drei Jahren haben wir noch 500 Bewerbungen für durchschnittlich zehn Ausbildungsplätze bekommen. Vor zwei Jahren waren es 340, im vorigen Jahr noch 180“, sagt er. „Sowohl die Zahl als auch die Qualität der Bewerber nimmt tendenziell ab“, bestätigt auch Anke Peinemann von der Firma Thimm in Northeim.

Von Julia Schwekendiek 

Mehr zum Thema in der Montagausgabe der Northeimer und der Sollinger HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.