Kurse wurden nicht absolviert

Fahrschule soll falsche Bescheinigungen an Kraftfahrer auch in Northeim verteilt haben

Führerschein (Symbolbild).
+
Führerschein. (Symbolbild)

Eine Fahrschule in Hildesheim soll Berufskraftfahrern falsche Kursbescheinigungen ausgestellt haben. Die Polizei ermittelt gegen die Fahrschule sowie Unternehmen in Northeim und Sarstedt.

Hildesheim/Northeim - Laut Mitteilung der Polizei richten sich die Ermittlungen insbesondere gegen den Betreiber und eine Mitarbeiterin der Fahrschule sowie gegen einen leitenden Mitarbeiter eines Logistikunternehmens aus Northeim.

Bisherigen Ermittlungen zufolge wurden offenbar für über 20 Arbeitnehmer der Unternehmen aus Northeim und Sarstedt, die als Kraftfahrer arbeiten, Bescheinigungen ausgestellt, die für die Verlängerung von Fahrerlaubnissen notwendig sind. Die Fahrer haben aber laut Polizei die entsprechenden Kurse nicht absolviert.

Während die Ausstellung der Nachweise für die Firma aus Northeim über deren leitenden Angestellten abgewickelt worden sei, erhielten die Kraftfahrer des Unternehmens aus Sarstedt Bescheinigungen, ohne dass deren Geschäftsleitung darin involviert gewesen sei, erläuterte die Polizei.

Um den Verdacht der Falschbeurkundung erhärtet, erließ das Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hildesheim mehrere Durchsuchungsbeschlüsse. Diese seien am Mittwoch gleichzeitig in Stadt und Landkreis Hildesheim sowie in Northeim vollstreckt worden. Dabei sind nach Angaben der Polizei Beweismittel sichergestellt worden, die nach jetzigem Sachstand den Verdacht erhärtet haben. Die Ermittlungen dauern an. (Olaf Weiss)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.