Betrüger hatten Polizeikelle

Falsche Polizisten fordern auf A7 bei Northeim Geldstrafe von Lkw-Fahrer

Northeim. Zwei Männer haben sich am Samstag auf der Autobahn 7 als Polizeibeamte in Zivil ausgegeben und einen Lastwagen-Fahrer zur Zahlung einer Geldstrafe von 150 Euro aufgefordert.

Angeblich sei der 32-Jährige zu schnell gefahren, so die Begründung der falschen Polizisten. Dem Berufskraftfahrer aus Sittensen kam das jedoch verdächtig vor. Als er die Männer nach ihren Dienstausweisen fragte, ergriffen sie die Flucht.

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Vorfall bereits am Samstag gegen 7.55 Uhr. Die Männer waren mit einem schwarzen VW Golf VI unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Northeim-West und Northeim-Nord machten sie dem Lkw-Fahrer mit einer Polizeikelle deutlich, dass er auf dem Parkplatz Schlochau anhalten solle. Hier sprach der Beifahrer den 32-Jährigen an und fragte ihn nach seinem Ausweis und der Ladung.

Außerdem wurde dem Fahrer eine Geschwindigkeitsüberschreitung vorgeworfen, für die er sofort eine Geldstrafe in Höhe von 150 Euro bezahlen sollte. Das erschien dem Mann jedoch zweifelhaft, zumal ihm der schwarze Golf bereits in Höhe der Raststätte Göttingen aufgefallen war. Hier stand der Wagen am Fahrbahnrand in Höhe des Beschleunigungsstreifens in Fahrtrichtung Norden.

Nach Bekanntwerden des Vorfalls wurde intensiv nach dem Auto gefahndet, heißt es im Pressebericht der Polizei. Das Fahrzeug blieb jedoch unauffindbar. Deshalb bittet die Polizei Zeugen um Hinweise.

Der Beifahrer soll etwa 30 Jahre alt, 1,70 Meter groß und korpulent sein. Er sprach akzentfrei Deutsch und trug eine blaue Jeans, eine Jeansjacke und ein weiß-blau kariertes Hemd. Der Fahrer soll etwa 40 bis 45 Jahre alt und 1,80 bis 1,85 Meter groß sein. Er hatte graue Haare, einen Schnauzbart und trug eine schwarze Hose, ein rotes Hemd und einen hellbraunen Pullover.

Kontakt: Polizei Northeim, Tel. 05551/70050

Rubriklistenbild: © Rubriklistenbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.