Wahlparties im Landkreis

FDP in Northeim: „Geschockt“ – im positiven Sinne

+
Applaus: FDP-Bundstagskandidatin Nicole Langer (hinten links) und ihre Mitstreiter freuten sich am Sonntagabend im Dinx über den Wiedereinzug der Liberalen in den Bundestag. Foto:  Plikat

Northeim. Als schon um wenige Minuten nach 18 Uhr die erste Prognose über den Bildschirm flimmert, bricht in dem kleinen Nebenraum in Dinx auf dem Northeimer Autohof spontan Jubel aus:

Von 10,5 Prozent für die FDP ist die Rede. Bundestagskandidatin Nicole Langer, Landtagsabgeordneter Christian Grascha und viele örtliche FDP-Kommunalpolitiker jubeln.

„Das ist doch erst eine Prognose, warten wir die erste Hochrechnung ab“, ruft jemand beschwichtigend. Doch als die erste Hochrechnung ebenfalls 10,5 Prozent für die Liberalen zeigt, herrscht erst mal totale Ruhe.

Kurz danach wieder Applaus. „Das muss man erst mal realisieren. Ich bin fast etwas geschockt, aber im positiven Sinne“, sagt FDP-Urgestein Irnfried Rabe lächelnd. Natürlich ist die Freude bei den gut 20 FDP-Anhängern im Dinx riesig, dass die Liberalen nach vierjähriger Abstinenz wieder im Deutschen Bundestag vertreten sein werden – und das auch noch mit einem zweistelligen Ergebnis.

Dass Nicole Langer, Kandidatin für den Wahlkreis 52, keine realistische Chance hatte, in den Bundestag einzuziehen, ist allen klar. „Ich bin trotzdem total happy“, betont Langer.

Für sie wird jetzt erst die Arbeit in der Partei richtig losgehen, sagt sie: „Ich bin ja noch nicht so lange dabei“. Ihr Ziel sei es nun, die Werte, die sie schon im Wahlkampf vertreten habe, bei der Parteiarbeit einzubringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.