Starke Rauchentwicklung

Sauna stand in Flammen: Northeimer Feuerwehr im Großeinsatz

+

Eine brennende Sauna löste am Dienstag gegen 17.20 Uhr einen Feuerwehreinsatz im Schaperweg in Northeim aus.

Aktualisiert um 9.21 Uhr. Entgegen einer ersten Information der Polizei stand in dem Wohnhaus keine Waschmaschine, sondern eine Sauna im Keller in Flammen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden etwa zehn Minuten später weitere Einsatzkräfte der Kernstadtwehr nachgefordert.

Die Feuerwehr Northeim unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Ortsbrandmeisters Sebastian Schipper hat die Flammen im Gebäude mit Wasser gelöscht. Dazu kamen vier Trupps unter Atemschutz zum Einsatz. Außerdem wurden eine Holzvertäfelung entfernt und das Gebäude belüftet. Die Brandstelle wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Insgesamt waren fast 50 Kräfte von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und den Stadtwerken vor Ort. Nach ersten Informationen ist das Wohnhaus vorübergehend nicht bewohnbar.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zur Schadenshöhe können aktuell noch keine Angaben gemacht werden.

Schwerstarbeit hatte die Feuerwehr auch im Schwalm-Eder-Kreis zu leisten nach einer Explosion in einem ehemaligen Bundeswehr-Bunker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.