Polizei geht von technischem Defekt aus

Feuerwehr Wulften muss ihr Feuerwehrhaus löschen

Stark verrußt: Nach dem Brand kann das Feuerwehrgerätehaus Wulften aktuell nicht genutzt werden.
+
Stark verrußt: Nach dem Brand kann das Feuerwehrgerätehaus Wulften aktuell nicht genutzt werden.

Feuer bei der Feuerwehr: Zu Löscharbeiten in ihrem eigenen Feuerwehrgerätehaus wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wulften am Montagabend alarmiert.

Wulften - Dort war vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ein Kompressor, der auf einem Lkw-Reifen stand, in Brand geraten, berichtete die Göttinger Polizei am Dienstag.

Vier Feuerwehraktive kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, konnten aber alle nach kurzer Zeit die Klinik wieder verlassen, berichtete Ortsbrandmeister Grégory Olivier Mickiewicz, der selbst zu den vier Leichtverletzten zählt, gegenüber der HNA.

Im Einsatz waren 80 Feuerwehrleute aus Wulften, Hattorf, Elbingerode und Hörden, so die Göttinger Polizei weiter.

Die Höhe des Schaden steht noch nicht fest. Wegen der extremen Rauchentwicklung müssen das Gerätehaus samt Inventar sowie die Feuerwehrfahrzeuge zunächst von einer Spezialfirma gereinigt werden, weil die Rußpartikel in die kleinsten Ritzen gedrungen sind.

Darum ist die Feuerwehr Wulften aktuell vom Einsatzdienst abgemeldet, die Einsatzbereitschaft übernehmen die Nachbarfeuerwehren, sagte der zuständige Fachbereichsleiter Matthias Franziskowski von der Samtgemeinde Hattorf, auf Anfrage der HNA.

Die Einsatzstelle wurde von der Polizei beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern an.  (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.