Feuer in Mehrfamilienhaus

Tierische Rettung: Feuerwehr Northeim holt Katze aus dichtem Rauch

+
Waren schnell vor Ort: 50 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und der Polizei. 

Die Feuerwehr Northeim musste am Dienstagabend erneut zu einem Brand in der Kreisstadt ausrücken - mit einem tierisch guten Ende.

Gegen 17.35 Uhr wurde eine dichte Rauchentwicklung aus einer Küche in der Fürst-Hardenberg-Straße gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich diese Meldung. Die betroffene Wohnung in einem Mehrfamilienhaus war stark verraucht. Personen haben sich laut Feuerwehr keine mehr darin befunden.

Die Einsatzkräfte mussten unter Atemschutz allerdings eine Katze aus dem Rauch retten. Sie hätte eine längere Zeit in der Wohnung wohl nicht überlebt.

Ursache für den Rauch war offenbar Essen auf dem Herd. Das konnte durch die Feuerwehr ins Freie gebracht werden.

Rund 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren rund eine Stunde vor Ort. Verletzt wurde bei dem Feuer nach ersten Informationen niemand.

Eine weitere tierische Rettung hat vor wenigen Wochen in der Region für Schlagzeilen gesorgt: Die Feuerwehr Ahnatal (Kreis Kassel) musste Kater Hagrid aus einem Baum retten. Der Kater saß drei Tage in elf Metern Höhe und kam nicht mehr herunter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.