Verkaufsoffener Sonntag am 22. März

Großes Interesse von Firmen an nächster Northeimer Gewerbeschau

Die Organisatoren: Sie bereiten die Gewerbeschau Northeim mit der angegliederten Ausstellung Frühlingserwachen vor (von links) Detlev Fuhrmann, Gärtnermeister Dietmar Denecke, sowie Michael Zimbal und Tanja Bittner vom Stadtmarketingverein. Foto: Gödecke

Northeim. Fast sieben Wochen vor Beginn der Northeimer Gewerbeschau sind die Stellflächen in den Zelten und auf den Außenbereichen schon fast ausgebucht.

 „Einige wenige Stände sind noch zu haben“, sagt Detlef Fuhrmann, der zusammen mit dem Stadtmarketingverein wiederum die Schau vom 20. bis 22. März auf dem Münsterplatz veranstaltet.

Fast 50 Aussteller haben sich schon zur dritten Northeimer Gewerbeschau angemeldet, um ihre Waren und Dienstleistungen in den zwei beheizten Messezelten sowie auf den mit Pagoden und Pavillons bestückten Außenflächen zu präsentieren.

Die Schau findet wiederum in Verbindung mit der Ausstellung „Frühlingserwachen“ statt, auf der am Sonntag, 22. März, Gartenbau-Fachbetriebe einmal mehr neueste Gartentrends vorstellen werden. Schwerpunkt der Blumen- und Gartenschau, zu der 30 Aussteller erwartet werden, wird der Marktplatz sein. Auch ein Kinderprogramm mit Bungee-Trampolin, Kinderschminken. Luftballon-Modellage und Kinderkarussell ist laut Stadtmarketing-Geschäftsführerin Tanja Bittner dort vorgesehen.

Ein verkaufsoffener Sonntag am 22. März soll zusätzlich Publikum in Northeims Innenstadt locken.

„Unter dem Motto ,Northeim aktiv‘ wollen wir in diesem Jahr versuchen, noch mehr örtliche Vereine ins Programm einzubinden“ sagte Detlef Fuhrmann bei der Vorstellung des Programms der dreitägigen Gewerbeschau.

Vereine und Organisationen könnten sich auf der Bühne im Zelt präsentieren, ihre Talente vorstellen und für sich werben. Für professionelle akustische und optische Präsentation werde gesorgt. Vereine, die mitmachen wollen, könnten sich bei der Organisation melden. Auch die Stadt Northeim wolle sich an der Vereinsansprache beteiligen, sagte Fuhrmann.

Im Außenbereich der Messe werde es einen größeren Aktionsbereich für Kinder mit Karussell und anderen Aktionen geben. Zu bewundern sein werden auf den Außenflächen auch wieder kleinere und größere Maschinen, Gartenmöbel, Grill-Utensilien und mehr.

Stadtmarketingverein und Ausstellungs-Organisator Detlef Fuhrmann erwarten während der drei Messetage in der Innenstadt wieder zwischen 12 000 und 15 000 Menschen, abhängig natürlich vom Wetter. Das sollte in diesem Jahr allerdings mitspielen, denn der Messetermin fällt erstmals mit dem kalendarischen Frühlingsanfang zusammen.

Im Vorfeld der beiden Ausstellungen sollen wieder bepflanzte Blumenbeete die Innenstadt schmücken und für das Messe-Wochenende werben. Man wolle versuchen, in diesem Jahr noch mehr Einzelhändler als „Beet-Paten“ zu gewinnen, Ansprechpartner ist das Stadtmarketing.

Von Axel Gödecke

Öffnungszeiten: 

Wirtschaftsschau: Freitag, 20 . März, 12 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag, 21./ 22. März, 10 bis 18 Uhr .

Frühlingserwachen am Sonntag, von 10 bis 18 Uhr, Innenstadtgeschäfte öffnen von 13 bis 18 Uhr.

Kontakte: Detlef Fuhrmann: Tel 0171-4894295 oder Stadtmarketing: Tel. 05551/997960

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.