Fitness-Studio "Realize": Sanierung beginnt im August

Sanierung: Rolf Emmermann zeigt den Plan für die neue Außenansicht des „Realize“. Ende August rollen die Bagger an. Foto:  Plikat

Northeim. Gut eine Million Euro nimmt der Northeimer Fitness-Studio-Inhaber Rolf Emmermann in die Hand, um das "Realize" zu sanieren.

Seit über zehn Jahren betreibt Emmermann (61) sein Fitness- und Wellnessstudio „Realize“ in einem Gebäude an der Robert-Bosch-Straße in Northeim - als Mieter. Jetzt stand das Haus zum Verkauf, und Emmermann griff zu.

Und weil nach dem Kauf eines Hauses zumeist Renovierungs- oder Sanierungsarbeiten folgen, rollen Ende August unter anderem die Bagger an. Neben Umbauten im Innern geht es laut Emmermann vor allem draußen richtig zur Sache: Neben der energetischen Sanierung mit einer neuen, gedämmten Fassade, neuen Fenstern und einem neuen Dach wird der Außenbereich umgestaltet. So entstehen 60 neue Parkplätze, unter anderem wird die große Rasenfläche vor dem Haus für weitere Stellplätze weggebaggert, außerdem wird der bestehende Parkplatz erweitert.

Mehr Platz für Reha-Sport 

Aber auch im Trainingsbereich gibt es Neues: Aufgrund der großen Nachfrage nach Rehabilitations-Sport wird die Fläche dafür erweitert, außerdem wird ein neuer Kursraum geschaffen. Auch in die Trainingsgeräte will Emmermann investieren: „Hier wird alles auf den modernsten Stand“ gebracht.

Insgeamt wird der 61-Jährige gut eine Million Euro investieren.

In einem Alter, in dem andere schon die Rente vor Augen haben, „greift“ Emmermann also nochmal richtig an. Hat er keinerlei Bedenken? „Ich bin seit fast 30 Jahren selbstständig und weiß, wie das Geschäft funktioniert. Und ich fühle mich geistig und körperlich total fit. Warum also nicht nochmal etwas wagen?“ Und: „Wenn du nichts mehr zu tun hast, wirst du alt“.

Natürlich möchte es der 61-Jährige irgendwann auch mal ruhiger angehen lassen und Zeit für sein absolutes Lieblingshobby haben: Trecker. Emmermann, der in der Landwirtschaft groß geworden ist, hat Spaß daran, alte Traktoren wieder in Gang zu bringen und mit ihnen kleine Ausfahrten zu unternehmen.

Doch die Trecker werden noch etwas warten müssen: „Noch bin ich mit Herz und Seele dabei.“ Auch in den nächsten Jahren möchte er für die Menschen im „Realize“ da sein. Ende des Jahres soll der Umbau fertig sein.

Neben vier Festangestellten und zwei Auszubildenden beschäftigt Rolf Emmermann sechs Honorarkräfte. www.realize-northeim.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.