Zahl der Veranstaltungen ist deutlich gestiegen

Der Förderverein füllt die Northeimer Stadthalle

+
Die Northeimer Stadthalle.

Northeim. Die Gründung einer Betreibergesellschaft für die Stadthalle ist das große Ziel des Stadthallen-Förderevereins für dieses Jahr.

Auch die künftige Nutzung der Räume des ehemaligen Stadthallen-Restaurants soll bis Jahresende geregelt sein. Das berichtete der Vorsitzende Volker Behling nach der Jahreshauptversammlung des Vereins. In Sachen Betreibergesellschaft müsse die Stadt noch einige steuerliche und juristische Fragen klären, erklärte er. 

Der Verein hat ein positives Fazit seiner Arbeit im vergangenem Jahr gezogen. Während er 2015 mit der Premiere von „Northeim Klassik trifft Northeim Pop“ eine erste Veranstaltung auf die Beine gestellt hatte, waren es im vergangenen Jahr bereits sechs. 2017 stehen nach den Worten von Harald März, Projektentwickler des Vereins, bereits 16 Veranstaltungen im Kalender. Eine Auswahl:

Jazz

An die lange Tradition von Jazz-Konzerten in Northeim will der Förderverein nach den Worten von März mit der Veranstaltung „Jazz is Coming Home“ am 22. September anknüpfen. Neben der Corvi-Jazzband soll die mit aus der Rhumestadt stammenden Musikern besetzte Northeim United Allstar Jazzband auftreten. Als Stargast habe außerdem Gunter Hampelzugesagt. Am 23. September wird dann die polnische Jazz-, Blues- und FunksängerinKinga Glyk mit ihrem Trio auftreten.

Liedermacher

Hannes Wadermacht auf seiner Abschiedstour am 24. November in der Stadthalle Station. 

Hannes Wader

Einen Tag vorher ist dessen Liedermacher-Kollege Stefan Stoppok zu Gast.

Anne Heigis gibt bereits am 22. Oktober ein Singer-Songwriter-Konzert. Dabei soll auch ein Gospelchor auf der Stadthallen-Bühne stehen, der aus Sängern besteht, die einen Tag zuvor an einem Gospelseminar mit ihr teilgenommen haben.

Neue Reihe

Prof. Peter Berthold

Unter der Überschrift „Stadthalle Northeim macht klug“ soll es künftig regelmäßig Vorträge geben. Den Auftakt macht der Ornithologe Prof. Peter Berthold. Er spricht am 29. Oktober darüber, „warum wir die Vögel brauchen und wie wir sie retten können“.

Die aus Northeim stammende Psychologin, Partnerschafts- und Sexualberaterin Berit Brockhausen spricht am 22. November unter dem Titel „Liebe ist nichts für Feiglinge“ über Freundschaft, Liebe und Zoff.

Ausblick 2018

Auch für das kommende Jahr stehen bereits einige Veranstaltungstermine fest, hat Harald März verraten. So werden der aus der Lindenstraße bekannte Schauspieler Bill Mockridge („Erich Schiller“) und seine Frau Margie Kinskymit ihrem Kabarett- und Comedy-Programm „Hurra, wir lieben noch“ am 26. Januar in Northeim gastieren.

Einen Monat später, am 26. Februar, gibt es die Komödie „Arthur & Claire“ des Münchner Tourneetheaterszu sehen. Mit dabei ist unter anderem Hardy Krüger jun..

Das Berliner Kabarett Die Distelkommt am 23. März in die Stadthalle und die hessische Rockband Rodgau Monotones am 22. April. (ows)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.